1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: Oliver Korn kann bald wieder angreifen

Hockey: Oliver Korn kann bald wieder angreifen

Interview: Die Verletzung des Nationalspielers ist nicht so schlimm. Olympia ist nicht gefährdet.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Eine Knöchelverletzung stoppte Oliver Korn in den letzten Tagen des Jahres 2007 in seinem Tatendrang. Ohne den Hockey-Nationalspieler geriet der Düsseldorfer HC in der Hallen-Bundesliga im Jahresschlussspurt vielleicht schon vorentscheidend im Rennen um den Play-off-Einzug in Verzug. Was Korn insgesamt von 2007 hielt und wie die Ausblicke für das neue Jahr sind, schildert der 23-Jährige im folgenden Gespräch.

Herr Korn, wie beurteilen Sie Ihr persönliches Jahr 2007?

Korn: Dass ich mich zum Schluss noch einmal verletzt habe, ist natürlich ärgerlich, aber zum Glück nicht schwerwiegend. Ich kann schon bald wieder voll angreifen. Alles in allem war es für mich mit dem Gewinn des Europapokals auf dem Feld mit dem Crefelder HTC und dem Weltmeistertitel in der Halle natürlich ein sehr erfolgreiches Jahr.

Was kann in 2008 überhaupt noch besser laufen?

Korn: Als Sportler setzt man sich in jedem Jahr neue Ziele. Mit dem DHC wird es jetzt in der Halle natürlich schwer, noch die Play-off-Runde zu erreichen. Auf dem Feld wollen wir anschließend aber auf jeden Fall den Klassenerhalt perfekt machen. Und dann stehen in diesem Jahr ja noch die Olympischen Spiele auf dem Programm, für die wir uns erst noch qualifizieren müssen. Ich hoffe, ich darf in der Qualifikationsrunde mitmischen und mich mit guten Leistungen für einen Platz im Olympia-Team empfehlen.

Haben Sie besondere Vorsätze für 2008?

Korn: Nein, im Prinzip nicht. Ich möchte nur einfach mal verletzungsfrei bleiben und meine Chance auf Olympia wahrnehmen.