1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: Mit neuem Trainer zurück zu alter Stärke

Hockey: Mit neuem Trainer zurück zu alter Stärke

Frank Willems steht wieder an der Linie.

Düsseldorf. Die Hockeyherren des DSC 99 starten am Sonntag um 14 Uhr bei ETB Essen mit einem altbekannten Gesicht in die neue Feldsaison: Frank Willems, mit dem der DSC 2006 in die erste Hallenhockey-Bundesliga aufstieg, wird die Gerresheimer in ihrer Oberliga-Saison begleiten.

„Dass der DSC jemals aus der Regionalliga absteigen wird, hätte ich nie gedacht“, zeigt sich der neue (alte) Trainer entsetzt. Nach einer Anfrage des Vereins, der sich von Trainer Uli Klaus trennte, da dieser selbst als Spieler noch einmal neue Herausforderungen beim HTC Uhlenhorst Mülheim sucht, gab Frank Willems seine Zustimmung.

„Für mich ist das einfach eine Herzensangelegenheit. Allerdings muss ich sagen, dass wir erst einmal in eine Probephase starten, denn ich muss sehen, wie ich dieses Engagement mit Familie und Beruf vereinbaren kann.“ Nicht ohne Grund hatte Willems sein Trainerengagement zwischenzeitlich auf Eis gelegt. Zunächst trainiert er den DSC einmal wöchentlich und begleitet die Mannschaft zu den Spielen.

Das weitere Training leistet die Mannschaft in Eigenregie unter der Leitung von Kapitän Florian Spelz. Für Willems muss es darum gehen, diese ungeliebte Liga schleunigst zu verlassen: „Natürlich ist bei aller Freude wieder mit den Jungs zu arbeiten auch immer klar, dass ein Oberliga-Engagement nicht besonders attraktiv ist.

Das soll gar nicht überheblich klingen, aber das Ziel ist eindeutig der Aufstieg“, erklärt Willems. Gegen ETB ist der DSC klarer Favorit, als Mitkonkurrenten der Düsseldorfer werden Eintracht Dortmund und Mettmann gehandelt.

Grund zur Freude beim DSC bietet die Rückkehr von Lukas Roloff, die jedoch aufgrund der Verletzungen von Stammspieler Lukas Gutsche (Innenmeniskusriss) und Tom Meisen (Mittelhandbruch) etwas geschmälert wird.