Hockey: Düsseldorfer HC auch in der Halle überragend

Drei Spiele — drei Siege : DHC-Damen sind das Maß aller Dinge

Nach drei Spielen steht das Hockey-Team aus Oberkassel mit drei Siegen ganz oben in der Tabelle der Hallen-Bundesliga.

Drei Spiele, drei Siege, die meisten Tore, die wenigsten Gegentore. Wie draußen auf dem großen Feld sind die Hockeyspielerinnen des Düsseldorfer HC auch in der Halle derzeit das Maß aller Dinge. Nach dem souveränen 6:2-Auftakterfolg in der Vorwoche bei Uhlenhorst Mülheim folgten am ersten Doppelspieltag der neuen Bundesliga-Saison zwei weitere Siege: Erst gewann das Team von Trainer Nico Sussenburger seine Heimpremiere am Samstag mit 6:4 gegen den Club Raffelberg aus Duisburg, am Sonntag ließ der Spitzenreiter ein 6:2 bei Rot-Weiss Köln folgen.

Entspechend zufrieden war Sussenburger. Nach drei Spielen ohne Verlustpunkt an der Spitze zu stehen, sei „fantastisch“, sagte der Coach. Was vor allem an seiner funktionierenden Offensive liegt: In jedem der drei Spiele traf der DHC sechs Mal. Und noch erfreulicher: Es liegt nicht an einer oder zwei Spielerinnen, allein am Wochenende gab es sechs verschiedene Torschützinnen.

Den Anfang machte am Samstag Sabine Markert, die doppelt traf. Pia Lhotak war ebenfalls noch vor der Pause mit ihrem Tor zu Stelle. Zwar glichen die Duisburgerinnen jeweils aus, auf die Treffer von Emma Heßler, Tessa Schubert und Elisa Gräve fanden sie aber keine Antwort mehr, am Ende hieß es 6:4. Am Sonntag in Köln schossen Gräve und Luisa Steindor (2) schnell ein 3:0 heraus. Nach zwei Kölner Treffern sorgte Markert mit dem 4:2 für Sicherheit, Heßler und Lhotak machten den Deckel drauf.bes