1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: DSD verpasst Sieg nur knapp

Hockey: DSD verpasst Sieg nur knapp

Düsseldorf. Am Ende fehlte dann doch ein wenig Kraft und Erfahrung. Hallenhockey-Regionalligist DSD ist mit einem 7:7 (5:3)-Unentschieden bei der ETG Wuppertal in die neue Saison gestartet.

Lange führte das extrem junge Team um Spielertrainer Tobias Bergmann auswärts und hatte den Sieg vor Augen. „In der sehr hitzigen Halle konnten wir am Ende froh sein, dass wir nicht verloren haben“, sagte Bergmann. Den Punkt wertete er als klaren Erfolg. Insbesondere die junge Garde zeigte in Wuppertal nämlich, dass sie in Liga drei bestehen kann. Die Tore gingen auf das Konto von Henrik und Lukas Mertgens sowie Rachid Sadou (je 2), dazu traf Benni Federlin. „Der Altersdurchschnitt unserer Torschützen lag bei 18 Jahren. Das sagt viel aus“, meinte Spielertrainer Bergmann.

Lange sah es sogar nach drei Punkten für die Grafenberger aus. Zwanzig Minuten vor Ende führte der DSD mit 6:3. Bei mehreren Strafecken hätten die Rot-Schwarzen den Sack zumachen sollen. Weil alle Standardversuche aber erfolglos blieben, kam Wuppertal noch heran. Angepeitscht von einer stattlichen Kulisse in der Halle glich die ETG kurz vor dem Ende aus. Der DSD rettete den Punkt mit Mühe über die Zeit. „Wir müssen unsere Fehlerquote reduzieren. Die Richtung stimmt aber“, sagte Bergmann, der mit der Leistung seiner jungen Mitspieler vollauf zufrieden war. Red