1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: DSC dreht den Spieß um und siegt im Derby

Hockey: DSC dreht den Spieß um und siegt im Derby

Der DSD bleibt nach dem 3:6 Vorletzter.

Düsseldorf. Im Gerresheimer Hockeyderby konnte sich der DSC mit einem 6:3 (1:0)-Sieg beim Nachbarn DSD für die herbe Hinspiel-Niederlage revanchieren. Mit dem Punktedreier konnte sich die Mannschaft von Trainer Philipp Heymanns aus dem Abstiegskampf verabschieden und rangiert nun auf dem zweiten Tabellenplatz, wobei sich der drittplatzierte Oberhausen THC in der noch ausstehenden Partie des Wochenendes an den Düsseldorfern vorbeischieben kann.

Die Gastgeber gingen bereits in der sechsten Minute mit 1:0 durch einen Treffer von Philipp Pohl in Führung, der an diesem Wochenende ins Team des DSC zurückgekehrt war und eine Bereicherung für die bis dato schwächelnde DSC-Offensive darstellte. Auch der DSD kam vor allem über Kapitän Daniele Cioli zu nennenswerten Chancen, doch der beste Spieler des Hinspiels scheiterte immer wieder am gut aufgelegten DSC-Schlussmann Jonas Radeke.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte gaben beide Mannschaften die abwartende Haltung auf und agierten deutlich offensiver als in Durchgang eins. In der 33. Minute legte Carsten Kaltenbrunn für den DSC per Eckennachschuss nach. Nur wenige Minuten später lief der bis dahin unauffällig gebliebene Topscorer des DSC, Benjamin Wolfertz, zur Höchstform auf. Mit seinen drei Treffern in drei Minuten entschied er das Spiel. Kurz nachdem Schmitz auf 6:0 erhöht hatte, ersetzte der DSD den Torwart, brachte einen sechsten Feldspieler und blies zur Schlussoffensive. Die Treffer von Tobias Bergmann (2) und Stefan Kilpper waren jedoch nur Ergebniskosmetik. Damit muss der DSD als Tabellen-Vorletzter um den Klassenerhalt bangen.