1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: DHC will sich für die Niederlage revanchieren

Hockey: DHC will sich für die Niederlage revanchieren

Der Bundesliga-Dritte unterlag im Hinspiel gegen RW Köln mit 0:5. Das Team will einen Schritt in Richtung Play-offs machen.

Düsseldorf. Vor einem "riesengroßen Schritt" stehen die Hockeyspielerinnen des DHC in der Bundesliga. "Wir haben zumindest die Möglichkeit dazu", sagt Trainer Michael Blaschke vor der Partie bei Rot-Weiß Köln (Samstag, 15 Uhr, Olympiaweg). Denn im Duell des Tabellendritten beim -vierten können die Düsseldorfer den Vorsprung auf vier Punkte ausbauen und die Weichen auf Play-off-Teilnahme stellen.

"Das ist unser Wunsch, das ist unser Ziel", sagt Blaschke, der den Gegner aber auf Augenhöhe sieht. "Es spielen zwei gleichwertige Teams gegeneinander. Den Ausschlag werden die mentale Stärke und das Glück geben." Dass die Kölnerinnen mit ihrem jungen Kader aber immer wieder Leistungsschwankungen haben, könnte dem DHC in die Karten spielen, sofern Rot-Weiß nicht ins Rollen kommt. Mit einem Sieg können die Oberkasselerinnen im drittletzten Spiel vor Ende der Hauptrunde den dritten Platz absichern.

Der könnte im Fall einer möglichen Play-off-Teilnahme noch von ganz großer Bedeutung sein. Schließlich entginge man so im Halbfinale dem in dieser Saison noch ungeschlagenen Klassenprimus Berliner HC. "So weit denken wir noch nicht", sagt DHC-Coach Blaschke. "Unsere ganze Konzentration gilt dem heutigen Spiel." Denn da hat Blaschkes Mannschaft noch einiges gutzumachen. Immerhin setzte es im Oktober des Vorjahres in der Vorrunde auf heimischen Platz eine 0:5-Niederlage gegen den Erzrivalen. Das war ein Beleg für die enorme Spielstärke, die die Kölner an einem guten Tag entwickeln können.

Dass sich ein derart deutliches Ergebnis wiederholt, scheint fast unmöglich. Zu viel steht auf dem Spiel für beide Mannschaften. Der DHC wird nahezu in Bestbesetzung antreten. Einzig auf Nina Baumeister, die aus beruflichen Gründen fehlt, muss Trainer Blaschke verzichten.