1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: DHC-Herren taumeln dem Abstieg entgegen

Hockey: DHC-Herren taumeln dem Abstieg entgegen

Düsseldorf. Den Hockeyherren des Düsseldorfer HC steht das Wasser bereits am dritten Wochenende der Bundesliga-Rückrunde bis zum Hals. Zunächst musste der DHC beim Favoriten Mannheimer HC am Samstag eine 2:8 (1:3)-Pleite einstecken, am Sonntag unterlagen die Düsseldorfer in Nürnberg im Duell mit dem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt mit 1:2(1:1).

Damit fehlen dem DHC nun sechs Punkte auf den Nichtabstiegsplatz, auf dem sich der Nürnberger HTC nun erst einmal in Sicherheit wiegen kann, wenn dem DHC in den kommenden Wochen keine Überraschungssiege in den anstehenden Partien gegen die Liga-Topteams gelingen. „Wir haben das Spiel mit unseren Möglichkeiten lange offen gehalten."

Letztlich sind die Abgänge des Mittelfeldmotors Maxi Schröters (Wechsel zu Eintracht Dortmund) und des Routiniers Malte Nübel (Karriereende) deutlich zu spüren, auch die Abwesenheit von Offensivkraft Marco Testrut (Auslandsaufenthalt in Spanien) fällt ins Gewicht. So fehlte dem DHC in Nürnberg einmal mehr die entscheidende Durchschlagskraft in den Sturmreihen.

In Mannheim blieben die Treffer von Nagasawa und Giskes Ergebniskosmetik. Obwohl sich die DHC-Defensive, die noch beim Kantersieg der Mannheimer Defizite offenbarte, in Nürnberg wieder besser formiert präsentierte, erspielte sich der DHC vorne kaum Chancen. So verteidigten die Düsseldorfer zwar trotz einiger Zeitstrafen das durch Alex Vogel erzielte 1:1 bis zur 66. Minute, doch eine erneute Unterzahlsituation kurz vor Schluss nutzten die Nürnberger eiskalt aus. G.G.