Hockey: DHC glaubt an den Klassenerhalt

Hockey: DHC glaubt an den Klassenerhalt

Der Bundesligist baut auf den japanischen Neuzugang Nagasawa.

Düsseldorf. Die Hockeyherren des Düsseldorfer HC starten am Wochenende mit einem Auswärtsspiel beim Gladbacher HTC (Samstag, 14.30 Uhr) und einem Heimspiel gegen den Crefelder HTC (Sonntag, 12 Uhr) in die Rückrunde der ersten Hockey-Bundesliga. In Gladbach erwartet die Düsseldorfer die erste richtungsweisende Partie, denn die Mannschaft von DHC-Trainer Uli Bergmann überwinterte auf Rang elf, einem Abstiegsplatz.

Aufsteiger Gladbach präsentierte sich in der Hinrunde besser und belegt Platz neun. Trotzdem gehört der GHTC zu den Teams, bei denen die Düsseldorfer punkten müssen, um den Ligaverbleib zu sichern. Gegen Krefeld kann sich die Mannschaft Außenseiterchancen ausrechnen, denn der CHTC gehört nach einer starken Hinrundenleistung mit Platz drei zu den Topfavoriten der Liga.

„Ich blicke dem Start mit Spannung und Vorfreude entgegen, denn es war toll zu sehen, mit welchem Engagement die Mannschaft die harte Vorbereitung bestritten hat“, sagt Trainer Uli Bergmann. „Uns ist allen bewusst, dass wir immer am Limit arbeiten müssen, um auch auf dem Feld den Klassenerhalt zu schaffen.

“Er muss in der Rückrunde auf Marco Testrut, Nick Ross und Leo Meyer-Schwickerath verzichten, die den Verein verlassen haben. Mit der Verpflichtung des japanischen Nationalspielers Katsuyoshi Nagasawa will der DHC diese Abgänge kompensieren.

Trainer Bergmann zeigt sich im Hinblick auf das Saisonziel optimistisch: „Ich glaube, dass wir das spielerische Potenzial und die mannschaftliche Geschlossenheit abrufen können, um die Liga zu halten.“ Am Sonntag soll der japanische Leistungsträger sein Erstliga-Debüt feiern.