1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: DHC-Frauen stürmen mit weißwe Weste in die Play-Offs

Hockey: DHC-Frauen stürmen mit weißwe Weste in die Play-Offs

Düsseldorf. Die Hockeyspielerinnen des Düsseldofer HC haben in der Hallen-Bundesliga ihre weiße Weste behalten und das erste Saisonziel so gut wie erreicht. Die Mannschaft von Trainer Jörn Eisenhuth blieb auch im sechsten und siebten Saisonspiel ohne Punktverlust.

Beim RTHC Leverkusen siegte der DHC mit 4:1 (3:1) und gewann in heimischer Halle gegen Etuf Essen mit 8:4 (5:2). "Das Ticket für die Play-offs dürfte uns nicht mehr zu nehmen sein", sagte Eisenhuth angesichts von neun Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten Neuss, der nur noch drei Spiele Zeit hat, dem DHC die Teilnahme am Viertelfinale streitig zu machen.

Gegen den Tabellenletzten Leverkusen reichte am Samstag auch die schwächste Leistung in der Spielzeit zu drei Punkten. Nach einem frühen 0:1-Rückstand brachten Nationalspielerin Janine Beermann mit zwei und Jana Gerits mit einem Treffer den DHC auf die Siegerstraße.

Nach der Pause sorgte Sabine Markert mit einem Eckentor für die endgültigen Entscheidung. Am Sonntag zeigten Eisenhuths Damen beim 8:4 gegen ETUF eine bessere Leistung als am Vortag. Zwar legten die Gäste aus Essen einen Blitzstart hin und führten nach sechs Minuten mit 2:0.

Doch wie schon gegen Leverkusen sorgte der DHC noch vor der Pause für eine Vorentscheidung. Janine Beermann und Greta Gerke mit einem Doppelpack sowie Lina Geyer mit dem 5:2 stellten die Weichen auf Sieg. "Unsere individuelle Klasse hat den Ausschlag gegeben. Wir hätten das Ergebnis aber noch deutlicher gestalten können", sagte Trainer Eisenhuth.