Hockey-Derby: DSD trifft im Spitzenspiel auf DSC 99

Hockey-Derby: DSD trifft im Spitzenspiel auf DSC 99

Beide Trainer erwarten ein umkämpftes Derby.

Düsseldorf. Nachbarschaftshilfe ist in Gerresheim ein Fremdwort! "Wir wollen am Nicht-Aufstieg des DSD wieder ordentlich mitreden", sagt DSC-Trainer Jörg Müller vor dem Derby der 2. Hallenhockey-Bundesliga (Sa., 18 Uhr).

Doch diesmal steht das Prestigeduell unter einem besonderen Stern, denn der DSC 99 befindet sich nicht wie in der vergangenen Hallensaison im Tabellenkeller.

Man möchte dem übermächtigen Nachbarn beim Auswärtsspiel ein Bein stellen, liegt der DSC als Tabellenzweiter doch nur fünf Zähler hinter dem Spitzenreiter. "Wir schauen nicht auf die Tabelle vor einem solchen Spiel. Wir wissen, dass wir voll auf Kurs. Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt", so Müller.

Den Klassenerahlt hatte auch der DSD als Saisonziel ausgegeben. Von allen dafür belächelt, finden sich die Gerresheimer wie erwartet an der Tabellenspitze wieder. "So selbstverständlich war das alles nicht", sagt DSD-Spielertrainer Uli Bergmann. "Wir sind sicher das nominell besser aufgestellte Team, aber das Hinspiel zu Saisonbeginn war richtig eng. Inzwischen steigern wir uns deutlich von Spiel zu Spiel."

Der DSC will den Höhenflug des Nachbarn nun so schnell wie möglich bremsen. "In diesem Spiel sind wir immer besonders motiviert" sagt Müller. Sein Gegenüber Uli Bergmann hingegen, will vom Aufstieg noch nichts hören und weiß um die Stärke des Nachbarn: "Ich erwarte einen aggressiven Gegner. Das wird eine harte Nuss."

Mehr von Westdeutsche Zeitung