1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: Der DSD startet mit einem Endspiel

Hockey: Der DSD startet mit einem Endspiel

Die beiden besten Teams der Regionalliga treffen aufeinander.

Düsseldorf. Knapp zweieinhalb Monate Vorbereitung mit einem Trainingslager auf Mallorca: Das Programm des Hockey-Regionalligisten DSD, für den am Wochenende die Rückrunde beginnt, lässt also auf einen hohen Anspruch schließen. Nach der Hinrunde steht der DSD an der Tabellenspitze.

Trainer Uli Bergmann bleibt dennoch auf dem Boden der Tatsachen. Dies entspricht voll und ganz der Art von Spielertrainer Bergmann und seinen Jungs, die sich als einstige Oberligamannschaft inzwischen in der Bundesliga-Halle etabliert haben und auch auf dem Feld den Sprung ins Oberhaus schaffen wollen - und können.

Dazu wird schon am Sonntag bei Schwarz Weiß Köln der Grundstein gelegt werden müssen, da die Düsseldorfer mit den Domstädtern das Duell der direkten Aufstiegskonkurrenten austragen. Im Hinspiel hatte sich der DSD mit 2:1 gegen die Schwarz-Weißen durchgesetzt, sich dann aber einen Patzer gegen das Keller-Team aus Aachen geleistet.

Der Trainer erwartet für die anstehende Partie "einen ausgeglichenen Schlagabtausch, bei dem letztlich Tagesform und Eckenquote den Ausschlag geben werden". Die Kölner haben sich zudem mit den Hillmann-Brüdern deutlich verstärkt.

Doch auch der DSD hat mit Max Winterberg, dem Leistungsträger von ETG Wuppertal, und dem ehemaligen Toptorjäger aus Bonn, Viktor von Kolke, zwei viel versprechende Neuzugänge zu verzeichnen. "Wir sind froh, die beiden so schnell integriert zu haben, und freuen uns, wenn wir zusammen den Aufstieg realisieren könnten", so Bergmann. Doch er weiß auch, dass "hier schon beim ersten Spiel die Weichen gestellt werden".

Mit dem Aufstiegskampf hat der DSC 99, der in den bevorstehenden Spielen Punkte für den Klassenerhalt sammeln muss, nichts zu tun. Am Sonntag (19 Uhr) muss er beim Marienburger SC antreten.