1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: Der DSC 99 braucht nur ein Unentschieden

Hockey: Der DSC 99 braucht nur ein Unentschieden

In Duisburg fällt am Sonntag die Entscheidung über den Aufstieg.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Für den DSC 99 geht es am Sonntag (13 Uhr) im direkten Duell beim Konkurrenten Club Raffelberg Duisburg um die Wurst - den Aufstieg in die zweite Hockey-Bundesliga. Nach langer Tabellenführung der Duisburger gelang es den DSC-Herren zuletzt an den Raffelbergern vorbei zu ziehen. Schon ein Remis würde zum Triumph und Aufstieg reichen. "Die Jungs sind gut drauf und freuen sich auf das Spiel, besonders natürlich dass wir es wieder selbst in der Hand haben" so DSC-Trainer Frank Willems, der immer darauf bedacht war, sich auf sich selbst zu konzentrieren. Für den DSC ist dies nun das vierte "Endspiel" zum Saisonabschluss in 14 Monaten, wovon die Mannschaft von Trainer Frank Willems zweimal gewann und somit von der Hallen-Regionalliga in die erste Bundesliga aufstieg. Die andere Partie verloren die Düsseldorfer im vergangenen Jahr bei ähnlicher Konstellation knapp gegen ETUF Essen und mussten diesen den Vorzug lassen. "Gerade diese Erfahrungen machen uns gegenüber den Raffelbergern überlegen, obwohl wir im CR selbst noch nie gut ausgesehen haben", so Willems, der mit bis zu 400 mitreisenden Fans rechnen kann.

Für die Hockey-Herren des DHC ist die Situation in der zweiten Hockey-Bundesliga hingegen weniger prekär. Die Düsseldorfer treffen am Samstag (16 Uhr) auf eigener Anlage auf Blau-Weiß Köln und am Sonntag auswärts auf den Tabellenzweiten Rot-Weiß Köln. Dieser hat neun Punkte Rückstand.

Die Hockey-Damen des DHC treten am Samstag um 15 Uhr beim Tabellenschlusslicht Schwarz-Weiß Köln an, gegen die sich die Düsseldorferinnen einen klaren Sieg ausrechnen dürfen.