1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey-Bundesliga: DHC Damen gewinnen gegen zwei Titelanwärter

Hockey-Bundesliga: DHC Damen gewinnen gegen zwei Titelanwärter

Beeindruckende Leistungen gegen Köln und Mannheim.

Düsseldorf. Als am Sonntag der Schlusspfiff über den Kunstrasenplatz am Seestern hallte, rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. Die Hockeyspielerinnen des DHC waren überglücklich. Aber so richtig glauben konnten sie auch nicht, was ihnen da gelungen war. Es war ein perfektes Wochenende für den Bundesliga-Aufsteiger, der am Seestern gegen zwei Topteams gewinnen konnte. Am Samstag schaffte die Mannschaft von Trainer Nico Sussenburger ein 2:0 (1:0) gegen den Deutschen Meister Rot-Weiß Köln. Am Sonntag legte der DHC beim 2:0 (2:0) gegen Titelkandidat Mannheim noch nach.

„Ich bin überrascht, wie souverän meine Mannschaft aufgetreten ist“, sagte Trainer Sussenburger, dessen Team vorläufig auf Platz vier der Tabelle vorgerückt ist. Auf die Frage, ob seine Mannschaft jetzt zu den Titelkandidaten zu zählen sei, reagierte er mit einem entspannten Lächeln: „Prognosen verbieten sich. Keiner kann sagen, was bis zum Juni des kommenden Jahres passiert“, erklärte Sussenburger. Allein die Tatsache, dass er den Status als Titelkandidat nicht kategorisch ausschloss, zeigt aber, wie groß inzwischen das Selbstvertrauen beim Aufsteiger ist.

In beiden Spielen präsentierte sich die blutjunge DHC-Mannschaft sehr souverän und abgeklärt. Nichts war zu spüren von möglicher Nervosität oder fehlender Erfahrung im Vergleich zu den zwei prominenten Gegnern. Gegen Köln trafen Selina Oruz und Luisa Steindor zum Sieg. Gegen Mannheim sorgten Tessa Schubert und Greta Nauck mit ihren Treffern kurz vor der Pause für die Entscheidung.

Sollten die Oberkasselerinnen weiter so erfolgreich spielen, könnte das betont vorsichtig formulierte Saisonziel Klassenerhalt schon bald erreicht sein. „Wir müssen vor keiner Mannschaft in der Bundesliga mehr Angst haben“, sagte Trainer Sussenburger.