Hockey : Starke Leistung des Stenzel-Teams wird nicht belohnt

Die Herren des Düsseldorfer HC halten beim Vizemeister sehr gut mit und verlieren in Köln nur knapp.

Die Hockeyherren des Düsseldorfer HC unterlagen im Bundesligaspiel bereits am Freitagabend bei Rot-Weiß Köln mit 1:2 (0:1). Gegen den Deutschen Vizemeister gestaltete die junge Düsseldorfer Mannschaft die Partie unerwartet eng und konnte sich über ihre sehr gute Leistung freuen - die Punkte blieben aber in der Domstadt. „Wie schon letzte Woche haben die Jungs einen sehr guten Job gemacht“, lobte DHC-Trainer Mirko Stenzel.

Seine Mannschaft war bereits in der sechsten Spielminute frühzeitig in Rückstand geraten, doch die Düsseldorfer fanden in der Folge zur besseren Struktur in der Defensive und verhinderten weitere Treffer der Kölner Übermacht, die mit acht Nationalspielern gegen den Düsseldorfer HC aufliefen. „Wir waren im individuellen Zweikampfverhalten sehr aktiv und haben uns wirklich gut verkauft“, sagte Stenzel.

Abrutschen auf Abstiegsplatz bereitet dem DHC keine Sorgen

Nach Wiederanpfiff gelang es den Düsseldorfern sogar nach einem Entlastungskonter eine Strafecke gegen die Domstädter zu ziehen. Diese nutzten die Oberkasseler über den „Rausgeber“, der einen Querpass auf Linnart Schmitz spielte. Dieser traf zum umjubelten 1:1-Ausgleich. In der Folge setzten die Gastgeber zu einen Dauer-Sturmlauf auf das Düsseldorfer Tor an. Die Kölner benötigten jedoch ebenfalls eine Strafecke, die Tom Grambusch verwandelte, um sich die zuvor bereits abgehakten Punkte gegen den Underdog DHC zu sichern.

Nach dem Spieltag rutschten die Düsseldorfer so auf den vorletzten Tabellenplatz ab und stehen damit vorerst auf einem Abstiegsplatz. Für DHC-Trainer Mirko Stenzel bietet dies jedoch keinen Grund zur Sorge: „Das war nicht das Spiel, das wir gewinnen mussten in dieser Saison. Dennoch wäre mit etwas Glück auch hier ein Punkt drin gewesen.“