Handball: Vikings unterliegen Lübeck-Schwartau 16:20 (8:10)

Handball: Vikings unterliegen Lübeck-Schwartau 16:20 (8:10)

Düsseldorf. Die HC Vikings mussten letztlich die Überlegenheit des Tabellendritten der 2. Handball-Bundesliga VfL Lübeck-Schwartau doch anerkennen. Der Favorit setzte sich im Castello mit 20:16 (10:8) allerdings nur knapp durch.

Die Partie vor 1109 Zuschauern im Castello stand auf keinem hohen spielerischen Niveau und sehr im Zeichen der beiden Abwehrreihen und Torhüter. Allerdings waren auch auf beiden Seiten eine Reihe von technischen Fehlern zu sehen, so dass sich die Zahl der Tore auf beiden Seiten in Grenzen hielt.

Bei den Gastgebern machte sich diesmal das Fehlen von treffsicheren Schützen aus dem Rckraum besonders bemerkbar. Großartig war allerdings der Kampfgeist, den die Spieler von Trainer Ceven Klatt zeigten, auch wenn sie dafür am Ende nicht belohnt wurden. Vielleicht hatten die Gastgeber auch zu viel riskiert, als sie zu früh versuchten, mit sieben Feldspielern und ohne Torhüter zum Erfolg zu kommen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung