1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Handball: Neuanfang auf hohem Niveau

Handball: Neuanfang auf hohem Niveau

Die HSG Düsseldorf will die sofortige Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse schaffen.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Die HSG Düsseldorf wagt den Neuanfang in der 2. Handball-Bundesliga mit vielen bekannten Spielern. Zwölf Akteure aus dem alten Kader bleiben, nur der Vertrag von Björn Navarin wurde aufgelöst. Die Abgänge von Nikos Kokolodimitrakis, Alexandros Vasilakis und Jörg Schürmann standen schon vorher fest. "Ich suche eine andere Herausforderung. Die Saison in Düsseldorf war für mich eine bittere Erfahrung", sagt Navarin, ehemals der beste deutsche Bundesliga-Torjäger. Bei der HSG avancierte der 32-Jährige auch aufgrund von Verletzungen zum Totalausfall.

Die Vertragsverhandlungen mit Trainer Nils Lehmann sind dagegen auf Eis gelegt. Erst nachdem der 38-Jährige von der Mannschaftstour aus Mallorca zurückkehrt, wird es Gespräche geben. Aber es zeichnet sich eine Trennung ab, auch weil nach Alternativen gesucht wird. Arbeitslos würde Nils Lehmann dennoch nicht werden. Hauptberuflich ist er Architekt und selbstständiger Unternehmer.

"Wir wollen neue Strukturen aufbauen. Dazu brauchen wir Zeit", sagt Manager Frank Flatten, der gestern die vorläufige Saisonplanung für die 2. Liga vorstellte. "Ich gehe davon aus, dass wir mit einem ähnlich hohen Etat wie in der vergangenen Saison gut aufgestellt sind. Es ist ein Neuanfang auf hohem Niveau. Wir wollen so schnell wie möglich in die 1. Bundesliga zurückkehren."