1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Handball: Müller will sich beim ART entwickeln

Handball: Müller will sich beim ART entwickeln

Der 17-Jährige spielt am Wochenende in der ersten Mannschaft und der A-Jugend.

Düsseldorf. Justin Müller ist beim ART Düsseldorf eines der großen Handball-Talente. Woche für Woche zeigt der gebürtige Mettmanner in der Jugend-Bundesliga starke Leistungen. Seitdem Trainer Jens Sieberger den Drittligisten im Januar übernommen hat, spielt der 17-Jährige auch in der ersten Mannschaft.

Am Freitag spielt der Aufbauspieler mit dem ART in Korschenbroich, am Sonntag mit der A-Jugend in Großwallstadt. Die WZ sprach mit Justin Müller.

Welche Chancen rechnen Sie sich mit dem ART in Korschenbroich und Großwallstadt aus?

Müller: Wir sind in Korschenbroich sicher Außenseiter. Wenn wir es schaffen, so aufzutreten wie in den vergangenen Spielen, haben wir eine realistische Chance. In Großwallstadt wird es mit der A-Jugend ein echtes Endspiel. Gefragt sind Wille und Moral. Das wird keine einfache Aufgabe.

Wie zufrieden sind Sie mit der Saison und Ihren Leistungen?

Müller: Ich denke, dass in der A-Jugend und im Drittliga-Team mehr steckt, als es die aktuelle Tabellensituation zeigt. Für mich persönlich war die Saison natürlich wichtig, aber ich will mich auch weiter verbessern.

Werden Sie beim ART bleiben?

Müller: Ich habe in Düsseldorf für die nächste Saison zugesagt und denke, dass vor allem die Arbeit von Jens Sieberger meine Entwicklung fördert.