Handball: Fortunas Damen erobern Spitze in der Nordrheinliga zurück​

Handball Frauen : Fortunas Damen erobern Spitze zurück

Klarer Sieg gegen Fortuna Köln.

Nach dem 32:26 (11:12)-Erfolg gegen Fortuna Köln haben sich die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf vor den beiden letzten Spieltagen der Nordrheinliga eine nahezu perfekte Ausgangssituation verschafft. Das Team von Ina Mollidor und Klaus Allnoch erkämpften sich – dank des Punktverlustes von Wülfrath beim 22:22-Unentschieden beim TuS Königsdorf – die Tabellenführung zurück und hat es nun selbst in der Hand, den Aufstieg in die 3. Liga West zu realisieren.

Kurz vor der Pause hatten die Handballerinnen aus Düsseldorf eine kleine Schwächephase, am Ende gewannen sie die Partie souverän mit 32:26. Ein Sonderlob gab es von Klaus Allnoch für Keeperin Caroline Happe sowie die vierzehnfache Torschützin Leonie Berger.

Genesungswünsche an Kölns Top-Torjägerin Hannah Haase gab es nach dem Spiel nicht nur von Klaus Allnoch sondern von der gesamten Gäste-Mannschaft. Haase schied Anfang der zweiten Halbzeit verletzt aus und wurde von Düsseldorfs Physiotherapeuten Christian Neuwahl behandelt.

Nun steht erst einmal die Osterpause auf dem Programm. Am 4. Mai geht es dann mit dem Gastspiel beim SV Straelen weiter. Eine Woche später, am 11. Mai, gastiert der Tabellenführer zum Saisonfinale beim TuS Königsdorf. Der punktgleiche Turnerbund Wülfrath bestreitet ebenfalls noch zwei Partien: Am 4. Mai gegen den Tabellenletzten GSG Duisburg und am 11. Mai beim HC Gelpe/Strombach.

Fortuna: Happe, Watermeier – Otten (1), Mattyssek (5), Borchert (2), Jarendt (2), Grimberg (2), Gipperich (2), Otto (2), Neumann (1), Eickerling, Steinhausen (1), Berger (14/10)

Mehr von Westdeutsche Zeitung