1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Handball: Der Fortuna-Express löst die Bremsen

Handball: Der Fortuna-Express löst die Bremsen

Erst nach dem 14:14 ist der Tabellenführer nicht mehr zu halten und siegt klar mit 34:25.

Düsseldorf. Der Fortuna-Express ist in der Frauen-Oberliga nicht zu stoppen. Die Mannschaft von Heike Stanowski gewann Sonntagnachmittag klar gegen Mettmann Sport mit 34:25 (16:14). Es war der 19. Sieg im 19. Spiel. Damit führt der amtierende Niederrheinmeister die Oberliga klar mit 38:0 Punkten an. Der TV Aldekerk weist als Tabellenzweiter bereits sechs Punkte Rückstand auf das Team aus der Landeshauptstadt auf.

Kurzfristig musste Heike Stanowski auf Judith Berger verzichten, die sich krankheitsbedingt abmelden musste. Ebenso fehlte die erkrankte Stammkeeperin Alexandra Grintela. Dafür kehrte Vanessa Verhelst, die in der vergangenen Woche beruflich verhindert war, zurück in den Kader. Lena Kubitscheck saß als Nummer 2 auf der Bank. Die Keeperin der zweiten Mannschaft hatte zuvor gegen den GSG Duisburg gespielt, aber die 14:18-Niederlage im Topspiel der Landesliga Gruppe 4 nicht verhindern können.

Gegen Mettmann Sport konnte sich die Fortuna beim Spielstand von 4:3 bis auf 6:3 absetzen. „Wir haben im Angriff sehr gut gespielt, konnten uns allerdings nie wirklich absetzen, weil wir in der Deckung immer wieder unkonzentriert waren“, sagte Heike Stanowski nach dem Spiel. So konnte Mettmann zum 9:9 ausgleichen und blieb bis zum 14:14 dran. Erst vor der Pause gelangen den Gastgeberinnen zwei weitere Treffer, so dass der Tabellenführer mit einer 16:14-Führung in die Kabinen gehen konnte.

Nach der Pause konnte sich die Stanowski-Truppe — anders als eine Woche zuvor beim Neusser HV — direkt absetzen und für klare Verhältnisse sorgen. So zog man über 20:16 und 27:22 bis auf 31:22 davon. „Wir haben im Angriff weiter sehr gut gespielt und haben in der Deckung konzentrierter agiert“, sagte Heike Stanowski, die sowohl Katja Lena Otto als auch Vera Kraft ein Sonderlob aussprach. „Vera Kraft hat uns zuletzt gefehlt, wurde dann in der Deckung heute nach dem Ausfall von Judith Berger ins kalte Wasser geworfen, und sie hat wirklich eine gute Leistung gezeigt.“ Katja Lena Otto habe nicht nur acht Treffer erzielt, sondern auch ihre beste Saisonleistung geboten. „Sie wurde sehr gut von ihren Mitspielerinnen in Szene gesetzt.“

Am Rosenmontag wartet ein besonderes Highlight auf die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf: Gemeinsam mit den Fußballern präsentiert man sich auf einem Wagen, der Gesamtverein rückt enger zusammen. Allerdings startet einen Tag später die Vorbereitung auf das nächste Meisterschaftsspiel bei der SG Überruhr am 21. Februar um 16.30 Uhr in der Sporthalle an der Klapperstraße. Dann kehrt das Trio Vanessa Verhelst, Britta Borchert und Kira Eickerling an ihre alte Wirkungsstätte zurück und würde dort zu gerne den 20. Sieg im 20. Spiel feiern.