Handball: ART plant zweiten Heimsieg

Handball: ART plant zweiten Heimsieg

Das Team von Jens Sieberger trifft auf Langenfeld.

Düsseldorf. Am vergangenen Wochenende ist der ART Düsseldorf beim Tabellenletzten gerade noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Gegen die SG Langenfeld möchte Jens Sieberger und seine Mannschaft Samstag (19.30 Uhr, Sporthalle Rückertstraße) den zweiten Heimsieg der Saison einfahren.

„Über die gesamte Spielzeit haben wir im Prinzip nie wirklich zu unserem Spiel gefunden“, erklärt Sieberger auf der ART-Homepage an den schwachen Auftritt seiner Mannschaft beim Schlusslicht TV Vorst. „Wir haben uns den schlechten Hallenbedingungen und der spielerischen Leistung des Gegners über weite Strecken der Partie leider angepasst. Eine mangelnde Chancenverwertung paarte sich mit zahlreichen technischen Fehlern.“ Am Ende reichte es zu einem 27:25-Arbeitssieg.

Nnun empfängt der ART die SG Langenfeld, denen man vor der Saison Ambitionen im Aufstiegskampf einräumte. Gegen den Zwölften gibt es ein Wiedersehen mit den Düsseldorfern Lars und Tim Lipperson. Die SGL steht mit dem Rücken zur Wand, verfügt aber über großes Potenzial. Bislang konnte die Mannschaft von Leszek Hoft lediglich fünf Punkte einfahren, alle in eigener Halle. In der Fremde waren die Langenfelder bei allen drei Partien chancenlos. Und dies soll laut Sieberger auch so bleiben. „Im bisherigen Saisonverlauf konnte die SGL ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden“, sagt der ART-Coach. „Das Team verfügt aber über einen starken Kader und wird sich ganz sicher noch weiter nach oben orientieren. Wir wollen alles daran setzen, dass die Trendwende nicht gerade gegen uns erfolgen muss.“ MaHa

Mehr von Westdeutsche Zeitung