Handball: Angermund springt auf Platz vier und bleibt in Lauerstellung

Handball-Oberliga : Angermund erobert den vierten Platz

Auch die „Zwote“ der Vikings  landet in Aldekerk einen Auswärtssieg.

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Düsseldorfer Handball-Oberliga-Teams. Der TV Angermund bleibt auch im siebten Spiel des neuen Jahres ungeschlagen und baute die Serie durch den 28:27-Erfolg am Freitagabend beim Bergischen HC II auf 13:1 Zähler aus. Auch die HSG Neuss/Düsseldorf II konnte ihre Begegnung beim TV Aldekerk II mit 36:32 gewinnen.

„Das war heute ein hartes Stück Arbeit“, räumte TVA-Coach Uli Richter nach dem 28:27-Erfolg beim Bergischen HC II ein. Gleich zu Beginn setzten sich die Gäste mit vier Treffern (6:2, 9:5) ab. Der BHC II konnte nur noch bis auf 8:9 verkürzen. Im zweiten Durchgang ging es eng und ausgeglichen zu, die Gastgeber gingen in der 43. Minute beim 20:19 erstmals in Führung. Als Mathias Jakubiak in der Schlussphase einen Siebenmeter entschärfen konnte, setzte Uli Richter alles auf eine Karte und brachte den siebten Feldspieler. Niko Merten krönte vier Sekunden vor dem Spielende seine Leistung und erzielte mit seinem achten Treffer den 28:27-Siegtreffer für den TVA.

TV Angermund: Jakubiak, Siegel – Merten (8), Schiffmann (2), Kohl, N. Thanscheidt (2), Gensch (6), Duval (1), Neukirchen (4), Hasselbach, Paukert (1), Winter, Ranftler (4)

Jurisic-Team gewinnt auch
mit nur acht Feldspielern

Lediglich acht Feldspieler standen Josip Jurisic beim Gastspiel beim TV Aldekerk II zur Verfügung. „Meine Mannschaft hat das Maximum abgerufen. Wir haben stark in der Deckung gespielt und waren im Angriff geduldig und effektiv“, sagte der HSG II-Coach nach dem Spiel. Nachdem sich die Gäste schnell mit 3:1 und 6:3 absetzen konnten, ging es für sie mit einer 17:15-Führung in die Pause. Im zweiten Durchgang hatte die HSG II immer die Nase vorne und gewann die Partie am Ende mit 36:32. Ein Sonderlob gab es für Tobias Middell, der sowohl im Angriff als auch in der Deckung Führungsqualitäten gezeigt hat.

HSG Neuss/Düsseldorf II: Hallfeldt – Pusch (5), Hustede, Erfurt, Skorupa (7), Pankofer (4), Zwarg (8/4), Boddenberg (4), Middell (8)

Mehr von Westdeutsche Zeitung