Düsseldorf Baskets droht nach zweiter Pleite das Aus

Düsseldorf Baskets droht nach zweiter Pleite das Aus

Die Düsseldorf Baskets verlieren vor nur 300 Zuschauern gegen den Nürnberger BC.

Düsseldorf. Die Düsseldorf Baskets stehen am Freitagabend im vierten Play-off-Viertelfinalspiel der 2. Basketball-Bundesliga vor dem Aus: In der „best-of-five“-Serie unterlag das Team von Trainer Murat Didin am Mittwochabend gegen den Nürnberger BC mit 70:76 (34:36). Bei einer weiteren Niederlage können die Baskets den Bundesligaaufstieg abhaken.

Schon zu Beginn wurden die Baskets kalt erwischt, lagen schnell mit 8:23 zurück. Bis zur Pause rannten die Gastgeber dem Rückstand hinterher, legten aber in der Defensive deutlich zu und gestalteten die Begegnung zunehmend enger. Mit dem Ausgleich durch Adam Waleskowski kurz nach dem Wiederbeginn stand alles wieder auf Null. Das hitzig geführte Duell nahm bis zum Ende richtig Fahrt auf, wobei die Schiedsrichter zwischenzeitlich völlig den Überblick verloren und mit teils unausgewogenen Beurteilungen die Begegnung entscheidend mitprägten.

Enttäuschend war der Zuschauerzuspruch — wegen Fußball-Champions-League und früher Anfangszeit an einem Arbeitstag? Knapp 300 Zuschauer waren zu wenig für ein Spiel mit dieser Bedeutung. Allerdings hatten die Baskets-Verantwortlichen kaum Werbung gemacht, waren es somit selbst schuld. Was die Bundesligatauglichkeit angeht, ist in dieser Hinsicht noch deutlich Luft nach oben. Auch wenn die anwesenden Fans tatsächlich Lärm wie 3000 machten, wie Trainer Murat Didin bemerkte. Allein, diesmal nützte es nichts — im nun möglicherweise letzten Heimspiel der Saison.