Bittere Quittung

Düsseldorf. Fehler haben die Baskets-Macher mit Sicherheit gemacht. Aber unter dem Strich zahlen sie und die Düsseldorfer Basketball-Szene jetzt die Quittung für die Selbstüberschätzung der Stadt vor gut fünf Jahren, die das Leverkusener Bundesligageschäft eins-zu-eins einkaufen und präsentieren wollte.

In den ersten zwei Spielzeiten wurde bei den damaligen Giants das Sponsorengeld von drei Jahren verpulvert— im Glauben, den alten Standard halten zu können. Dass die im ART 77/90 verwurzelten Düsseldorf Magics durch den Umzug von der Bildfläche verschwinden mussten, schmeckt jetzt umso bitterer.

Mehr von Westdeutsche Zeitung