Baskets bejubeln den sportlichen Aufstieg

Im dritten Halbfinale setzt sich das Team von Trainer Didin mit 90:80 gegen Jena durch. 700 Fans sehen ein spannendes Spiel.

Düsseldorf. Rund 700 Basketballfans verfolgten das letzte Viertel im Stehen, feierten am Ende ihre Bundesliga-Aufsteiger: Die Düsseldorf Baskets siegten mit 90:80 (45:40) gegen SC Jena, schafften damit den „Sweep“, also den dritten Sieg im dritten Halbfinalspiel der „best-of-five“-Serie. „Wir sind überglücklich, damit geht ein Traum in Erfüllung“, sagte Baskets-Trainer und-Geschäftsführer Murat Didin über den erfolgten sportlichen Aufstieg in die Basketball-Bundesliga (BBL). Im Zweitliga-Finale geht es am 3. und 5. Mai nur noch um das Erringen des Meistertitels. Allerdings fehlt zur endgültigen Erstklassigkeit noch die bislang verweigerte Lizenz für die BBL, der wirtschaftliche Aufstieg also.

Sportlich haben die Baskets alles Erforderliche getan, zumal die von 15 tapferen und lautstarken Fans unterstützten Gäste mit allen Mittel um die Wende in der Serie kämpften und nicht nur schmückendes Beiwerk zur Aufstiegsparty sein wollten. Spätestens ab dem Ausgleich zum 24:24 entwickelte sich ein rasantes Duell auf Augenhöhe, das die Baskets am Ende mit der größeren Energie gewannen.

Jetzt muss nur noch der wirtschaftliche Aufstieg klappen: Mittwochnachmittag bestätigte die BBL-Zentrale in Köln, dass der schriftliche Einspruch der Baskets gegen die Verweigerung der Spiellizenz fristgerecht eingegangen ist. Der Lizenzligaausschuss hat nun 14 Tage Zeit, darüber zu beraten. Gibt das Gremium dem Einspruch statt, können die Düsseldorfer auf die Lizenz hoffen. Bei einer Ablehnung hilft nur der Gang vor das BBL-Schiedsgericht. Weil sie angeblich die „wirtschaftliche Leistungsfähigkeit“ für eine BBL-Teilnahme nicht nachgewiesen hatten, war die Lizenz zunächst verweigert worden. Die beiden anderen Halbfinalisten SC Vechta und BG Karlsruhe haben die Lizenz für das Oberhaus mittlerweile nachträglich und mit „umfangreichen Auflagen und erheblichen Bedingungen“ bekommen. m.g.

Mehr von Westdeutsche Zeitung