1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport
  4. ART Giants Düsseldorf

Basketball/Giants: Kuczmann lobt "fantastische Verteidigungsleistung"

Basketball/Giants: Kuczmann lobt "fantastische Verteidigungsleistung"

74:63-Sieg bei den Braunschweiger Phantoms.

Düsseldorf. Trainer Achim Kuczmann hatte es klar gefordert: Die Verteidigungsleistung der Giants Düsseldorf sollte sich gegenüber der Niederlage gegen Bamberg unbedingt verbessern.

Und das tat sie: Der Basketball-Bundesligist gewann mit 74:63 (42:29) bei den Braunschweiger Phantoms und ist nach zwei Niederlagen in der BBL wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt - mit den Mitteln, die Kuczmann gefordert hatte: "Das war eine fantastische Verteidigungsleistung, die bisher beste in der Saison."

Vor allem, als es im dritten Viertel darauf ankam. Die Giants hatten die erste Hälfte vor 2610 Zuschauern in der Halle am Europaplatz dominiert, lagen von Beginn an in Führung. Die Braunschweiger kämpften sich nach der Pause jedoch wieder bis auf wenige Punkte heran.

Doch in den richtigen Momenten packten die Gästespieler zu, so wie sie es im Training in den Tagen zuvor angedeutet hatten. Da war es gut zur Sache gegangen, und Kuczmanns gute Eindrücke aus den Übungseinheiten bestätigten sich im Spiel. Allen voran bei Fred Peete, der die meisten Bälle aus der Luft holte (acht Rebounds).

Beachtlich auch deshalb, weil er die letzten zwei Viertel durchspielen musste. Matt Lottich hatte sich bei einem Sturz in die Bande eine Schulterprellung zugezogen und wurde fortan geschont. Im Angriff stand Brendan Winters stellvertretend für die gute Trefferquote als bester Werfer seiner Mannschaft (15 Punkte).

Braunschweig: Franklin (21), Levy (4), Visser (5 Punkte/7 Rebounds), Drevo (13/10), Mittmann (2), Flowers (4), Crouch (3), Salisbery (11)

Giants: Winters (15), Hendley (6), Peete (7/8), Carter (11), Bailey (11), Lottich (7), Campbell (6), Kosmalski (11/7)

Zuschauer: 2610

Wurfquote: Braunschweig 25 v. 64 (39,1 %) - Giants 28 v. 58 (48,3 %)

Rebounds: 35:36

Fouls: 15:19

Für Giants-Geschäftsführer Claudio Di Padova war der Sieg in Braunschweig das erhoffte, nachträgliche Geschenk zum Geburtstag. Und immerhin hatte er selbst irgendwie dazu beigetragen: Erstmals bei einer Auswärtstour fuhr der 32-Jährige im Mannschaftsbus mit.

Also dürfte er sich am Dienstag wieder auf die Fahrt machen müssen, wenn es zum Pokalspiel (2. Runde) beim Mitteldeutschen BC geht, das am Mittwoch (19.30 Uhr, Stadthalle Weißenfels) stattfindet.