1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Gehen: Lea Dederichs ist konkurrenzlos

Gehen: Lea Dederichs ist konkurrenzlos

Auch Maximilian Kluth zeigt gute Leistungen.

Düsseldorf. Viele gute Leistungen gab es beim „2. Ferien-Sportfest“ des DSV 04 im Ernst-Poensgen-Stadion, bei dem 123 Athleten starteten. Die 18-jährige Lea Dederichs (ART) bot beim 5000-Meter-Bahngehen eine starke Vorstellung. Keine Konkurrentin entging ihren Überrundungen, einige erwischte es dreimal.

Die deutsche U 20-Vizemeisterin „ging“ die Strecke in 25:36,80 Minuten. „Schade, wenn niemand dabei ist und einen antreibt“, sagte die Siegerin, die gerne an ihre Bestzeit von 25:08 Minuten herangekommen wäre. Viel Freude machten auch die „Kleinen“ der ART-Gehergruppe: Die achtjährige Lara Krause bewältigte die 1000-Meter-Strecke in 5:39,96 Minuten, ihre zehnjährige Schwester Hannah brauchte nur 5:26,31 Minuten.

Mit Spannung wurden die Auftritte von Maximilian Kluth (ART) erwartet. Der 13-Jährige hatte sich beim Ex-Dreisprung-Bundestrainer Eckhard Hutt in Spanien intensiv vorbereitet und startete beim Weitsprung der 14-Jährigen. Sein bester Versuch brachte ihn auf beachtliche 5,87 Meter. Einmal landete er hinter der Sechs-Meter-Marke, war aber knapp übergetreten. Beim Hochsprung schaffte er 1,66 Meter, konnte jedoch witterungsbedingt die 1,70-Meter-Marke von Florian Jansen (ASC) nicht mehr attackieren.

Mit einer Nachmelde-Gebühr von fünf Euro (üblich sind bis zwei Euro) wollte DSV-Organisator Hansi Schmidt offensichtlich die Sportler disziplinieren, den Meldeschluss einzuhalten. B.F.