1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Galoppsport: Prince Flori will in Paris die europäische Elite überflügeln

Galoppsport: Prince Flori will in Paris die europäische Elite überflügeln

Es wird für den Hengst ein schwerer Gang im 400 000 Euro-Rennen am Sonntag.

Düsseldorf. In Deutschland kennt ihn jeder Turffan: Prince Flori. Galopper des Jahres 2006 in Deutschland, im Training bei Sascha Smrczek am Düsseldorfer Grafenberg. Bei sieben Karrierestarts gewann das kleine Rennpferd mit dem großen Herzen vier Rennen. Dabei verdiente Sacha Smrczeks vierbeiniges Aushängeschild über 554 000 Euro Preisgeld. "Nicht wenige haben nach dem Sieg im Großen Preis von Baden im vergangenen Sommer von einer Eintagsfliege gesprochen", doch er hat es allen gezeigt", sagt sein Trainer nicht ohne Stolz. "Nun wollen wir es in Frankreich versuchen", so Smrczek, der Prinz Flori im Grand Prix de Saint Cloud (2400 Meter) in die Startbox schickt. Europas Elite gibt sich dabei ein Stelldichein. Es wird für den Hengst ein schwerer Gang in diesem 400 000 Euro-Rennen am Sonntag. "Prinz Flori hat eine gute Abschlussarbeit hingelegt, wir halten den Hengst nur noch bei Laune. Am Samstagmorgen geht es dann im Transporter nach Paris. Ich merke so langsam die Anspannung, aber mit dem Druck müssen wir alle leben", sagt Smrczek.