1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Galoppsport: Ein Abend zum Entspannen

Galoppsport: Ein Abend zum Entspannen

Der Grafenberg lädt zum „2. After Work Renntag“.

Düsseldorf. Rennsportherz, was willst Du mehr: Frühsommerliche Temperaturen und acht Galoppprüfungen rassiger Vollblüter. Ab 16.50 Uhr laufen die schnellen Pferde am Mittwoch auf dem Grafenberg. Und dank des französischen Wettanbieters PMU werden die Spannung versprechenden Rennen auch live in die Buchmachergeschäfte des Nachbarlandes übertragen. Am Wettumsatz ist der Düsseldorfer Reiter & Rennverein als Veranstalter allerdings ebenso beteiligt.

Also beste Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung, dem „2. After Work Renntag“ auf Düsseldorfs Parkrennbahn. Bereits im ersten Rennen des Tages fiebert auch Galopperverbands-Chef Albrecht Woeste und sein Stall Grafenberg mit der vierjährigen Stute Sworn Sold, die mit dem amtierenden deutschen Championjockey Andrasch Starke vor einer lösbaren Aufgabe steht. In der vergangenen Saison konnte sich Woeste noch über einen Listensieg seiner talentierten Pferdelady im „BMW Preis Düsseldorf“ freuen.

Wie überhaupt die Ampeln für einen Erfolg der am Ort vorbereiteten Pferde auf Grün stehen. Grafenberg-Trainer Sascha Smrczek sattelt mit sechs Pferden das größte einheimische Kontingent der 86 startenden Pferde. Aber auch die Kollegen Ertürk Kurdu und Ralf Rohne rechnen sich gute Chancen aus.

Neben den acht Galopprennen locken auch die einladende Biergartenatmosphäre sowie Livemusik die Besucher an die Rennbahn. Zudem wurde der Eintrittspreis für diesen Renntag auf 2,50 Euro ermäßigt, während Jugendliche unter 18 Jahren wie immer freien Eintritt haben.