1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Galopprennen: Klaus Allofs feiert Erfolg von Quixote

Galopprennen: Klaus Allofs feiert Erfolg von Quixote

Hengst siegt auf dem Grafenberg beim mit 20 000 Euro dotierten Hauptrennen.

Düsseldorf. Der Maifeiertag auf der gut besuchten Galopprennbahn Grafenberg stand im Zeichen des Fußballs. Der ehemalige Bundesliga-Torjäger Klaus Allofs war dabei treffsicher, denn der 56-fache Ex-Nationalspieler und jetzige Manager des VfL Wolfsburg landete mit dem dreijährigen Hengst Quixote einen Volltreffer.

Als Mitbesitzer fungiert Allofs zusammen mit der Stiftung des Gestüts Fährhofs aus Sottrum erfolgreich in der Vollblutbranche. Und wenn dann, wie am Maifeiertag geschehen, der dreijährige Hengst Quixote unter Jockey Andrasch Starke einen leichten Sieg im mit 20 000 Euro dotierten Henkel Preis der Dreijährigen auf dem Grafenberg davonträgt, darf Allofs sogar nach diesem leichten Listensieg von einem Start in den klassischen 2000 Guineas träumen.

Diese finden mit 153 000 Euro dotiert am 20. Mai in Köln statt. Der Preis der Dreijährigen war das Hauptereignis einer Acht-Rennen-Karte an diesem sonnigen Nachmittag, bei der sich auch Ex-Nationalspieler Markus Münch, mittlerweile Vollblut-Trainer in Frankfurt, in die Siegerliste eintragen durfte. Seine debütierende Stute Kathinka ließ dabei in einer 8750 Euro-Prüfung als 144:10 Außenseiterin den Gegnern keine Chance und machte mächtig Eindruck. Im Sattel saß Andre Best, dem ebenso wie dem amtierenden deutschen Champion, Rennreiter Andrasch Starke, zwei Siege an diesem Tag gelangen. Einen Fußballernamen trägt auch der vierjährige Hengst Mertesacker, mit dem Andre Best sein zweiter Treffer gelang. Dieses Mal für den Kölner Trainer Andreas Löwe. Die Düsseldorfer Trainer gingen leer aus. Die nächste Galoppveranstaltung findet am Mittwoch, dem 15. Mai, statt.