1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Galopp: Jugend forscht auf dem Grafenberg

Galopp: Jugend forscht auf dem Grafenberg

Scheich-Pferd ist Favorit im 90. Junioren-Preis

Düsseldorf. Der kommende Sonntag ist der große Tag des Galoppernachwuchses in der Landeshauptstadt. Auf dem Grafenberg findet mit dem 90. Junioren-Preis, einem Listenrennen dotiert mit 25.000 Euro über 1600 Meter (5. Rennen, Start 16.05 Uhr), eines der traditionsreichsten Galopprennen für Zweijährige statt.

So mancher Galopperstar begann auf der Düsseldorfer Parkbahn seine ruhmreiche Karriere. Der Favorit reist diesmal von der britischen Insel an. David Allen reitet den von Trainer James Tate im englischen Newmarket vorbereiteten Hengst Groor, der einem Scheich der Maktoum-Dynastie, dem mächtigen Vollblutimperium aus Dubai gehört. Mitfavorit Ebeltoft aus dem westfälischen Gestüt Ebbesloh könnte für den Kölner Trainer Peter Schiergen unter Jockey Andreas Helfenbein der gefährlichste Gegner des Engländers sein. Zuletzt, ebenfalls in Düsseldorf, siegte Ebeltoft, benannt nach einer dänischen Kleinstadt auf Djursland, allerdings am „Grünen Tisch“, als die eigentliche Siegerin Weichsel wegen Behinderung disqualifiziert wurde.

Zweiter Tageshöhepunkt ist das BBAG-Auktionsrennen (7. Rennen, Start 17.05 Uhr), mit 52.000 Euro Preisgeld noch üppiger dotiert. Auch hier kämpfen die Zweijährigen auf der 1400-Meter-Strecke um den Sieg. Hier könnte der Erfolg über Röttgen-Trainer Markus Klug führen. Nicht nur, weil er mit 17 Siegen Vorsprung das deutsche Trainerchampionat anführt. Mit Event Mozart (Andreas Helfenbein) und Ice Man Star (Martin Seidl) scheint der designierte Champion bestens aufgestellt zu sein.

Die größte Gefahr droht in Gestalt von Making Trouble - ein vielsagender Name für ein Rennpferd. Sein Gütersloher Trainer Andreas Wöhler rechnet ebenfalls mit einem guten Lauf seines Schützlings.

Neun Rennen stehen auf dem Programm der um 13 Uhr beginnenden Veranstaltung. Das erste Rennen startet um 14 Uhr.