Fußballer des SC West wagten sich bei der DEG aufs Eis

Fußballer des SC West wagten sich bei der DEG aufs Eis

Simon Deuß überzeugt auf Kufen.

Düsseldorf. Eines steht fest. Langweilig wird den Fußballern des SC West nicht, so lange Marcus John für die Trainingsgestaltung des Landesligisten zuständig ist. Am Donnerstag bat der für seine Kreativität in der Gestaltung von Saisonvorbereitungen bekannte Coach seine Schützlinge aufs Eis. Unter Anleitung von Jugendtrainern der DEG übte sich der SC West zur Abwechslung mal im Eishockey. „Das hat unglaublich viel Spaß gemacht und war von der DEG hervorragend organisiert“, freute sich John.

Er selbst verfolgte das muntere Treiben auf dem glatten Untergrund aufgrund lädierter Knochen nur von der Bande aus, kam aber dort auch auf seine Kosten. Vor allem Torjäger Simon Deuß wusste John zu beeindrucken. „Bei ihm sah es so aus, als würde er regelmäßig spielen“, lobte John den langen Angreifer, der sich gekonnt auf den Kufen zu bewegen wusste. Mehr Probleme hatten da schon die beiden japanischen Kicker in Reihen des SC West, für die der gefrorene Untergrund sichtbar Neuland war.

Doch auch sie fanden schnell Gefallen an der ungewöhnlichen Trainingseinheit, die mit einem intensiven Krafttraining begonnen hatte. „Wir haben hier durchaus etwas für unsere Kondition getan“, hob John auch die nützlichen Aspekte hervor. Er, der mit seinem Assistenten Lars Schuchardt am vergangenen Sonntag noch bei einem Spiel von Real Madrid in Spanien weilte, bittet sein Team aber ab sofort wieder auf den Fußballplatz. Am Sonntag steht das Testspiel gegen Teutonia St. Tönis auf dem Programm.

Mehr von Westdeutsche Zeitung