1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball: Unterrath verpasst den Aufstieg - „Eine Katastrophe für uns“

Fußball: Unterrath verpasst den Aufstieg - „Eine Katastrophe für uns“

SGU-Jugendleiter Ivancic ärgert sich über A-Junioren.

Düsseldorf. Freud und Leid lagen am letzten Spieltag der Qualifikation zu den Fußball-Niederrheinligen nah beieinander. Die A-Junioren des BV 04 hatten am Montag allen Grund zum Jubeln. Das Team von Michael Kezmann gewann auch das dritte und letzte Spiel und holte sich verlustpunktfrei den Gruppensieg. Beim 9:1 über die DJK Vierlinden trafen Ibrahim Dogan (2), Selcuk Yavuz, Ibrahim Dogan, Ahmet El Yaouti, Jaouad Yaha, Dion Knoche, Gerwin Kiessling und Sahin Ayas.

Für die A-Jugend der SG Unterrath platzte hingegen der Traum vom Aufstieg in die Niederrheinliga. Der Kreismeister musste sich im Fernduell um den Gruppensieg zu Hause dem VfL Repelen mit 1:2 geschlagen geben und Hamborn 07 den Vortritt lassen. „Das ist für uns eine Katastrophe“, stöhnte Unterraths Jugendleiter Toma Ivancic.

Er selbst hatte als Trainer am Montag Vormittag die B-Jugend der SGU im Finale um den Gruppensieg gegen den SV Straelen zu einem 4:0-Erfolg geführt. Ardian Duraku, Ali Sahin, Görkan Kiziltan und Maurice Schuler erzielten die Treffer für die SGU, die somit auch in der kommenden Spielzeit in der Verbandsklasse am Ball sein darf. Dann wird es auch wieder ein Derby gegen Fortunas U 16 geben, die mit einem 4:1-Sieg über den 1. FC Mönchengladbach den Wiederaufstieg perfekt machte. Bastian Adoma avancierte dabei mit drei Treffern zum entscheidenden Akteur. Das vierte Tor erzielte der polnische U 15-Nationalspieler Maxi Funk, den es zum FC Schalke 04 ziehen wird.

Für die B-Jugend des SC Unterbach reichte es nicht zum Aufstieg. Bei der 1:3-Niederlage gegen Gruppensieger SC Kapellen traf nur Niklas Ventker für den SCU. Auch die Unterbacher C-Jugend schaffte den Klassensprung nicht. Das 0:11 gegen Rhenania Bottrop war die dritte klare Niederlage im dritten Spiel.

Etwas knapper ging es für die U 15 des BV 04 zu. Das Team von Siggi Köstler unterlag im Gruppenfinale um den zweiten Platz dem SC Velbert auf eigenem Platz klar mit 0:4 (0:0) und muss in der nächsten Saison somit einen neuen Anlauf in der Leistungsklasse nehmen.