1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball: SV Wersten zurück auf dem Boden

Fußball: SV Wersten zurück auf dem Boden

Der SV Wersten hat nach dem 2:3 gegen Hilden den Anschluss zur Spitze verloren.

Düsseldorf. Spätestens seit Sonntag brodelt es beim SV Wersten 04 gewaltig. Mit einer 2:3-Heimniederlage gegen den VfB Hilden hat der mit großen Ambitionen in die Saison gestartete Fußball-Landesligist den Anschluss an die Spitze verloren und muss stattdessen bei nur fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone aufpassen, nicht weiter abzurutschen.

Zwar fehlten mit Tim Würde, Christian Wunder, Franko Martino, Dirk Schreiber und dem zum VfL Benrath gewechselten Dennis Kronenberg erneut gleich fünf Defensivakteure; Dennoch hätten auch die vierzehn Spieler, die am Sonntag auf dem Platz standen, einen jungen und biederen Gegner wie den VfB Hilden bezwingen müssen. Es sei denn, die Qualität fehlt tatsächlich. Am Sonntag kostete den SVW wieder einmal eine desaströse Chancenverwertung ein besseres Resultat. Hinzu gesellten sich diesmal noch schwere Defensivpatzer.

Vor dem frühen 0:1 (2.) verlor erst Bülent Öztürk im Mittelfeld leichtfertig den Ball, dann ließ sich der in der Frühphase der Saison so überragend aufspielende Markus Stolla düpieren. Nach dem 1:1 durch Bülent Öztürk (32.) schien Wersten zurückzukommen. Ein weiterer individueller Fehler warf die Hausherren dann jedoch wieder zurück. Der oberligaerfahrene Hassan Nounouh vertändelte den Ball - schon stand es 1:2 (42.).

In der zweiten Hälfte erhöhte Wersten noch einmal den Druck und belohnte sich mit dem 2:2. Nach einem langen Diagonal-Pass von Samuel Sibilski ließ der eingewechselte Simon Schmale auf Fred Adomako klatschen, der anschließend zum Ausgleich abschloss (75.). Symptomatisch dann die 80. Minute. Erst vergab Schmale freistehend die Führung, im Gegenzug erzielte Mion für Hilden den Siegtreffer. Trainer Frank Moeser redete anschließend Tacheles: "Abgesehen von Lindemann, Paktiani, Krause und Oehme haben alle enttäuscht."