1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball: Schützenfest am letzten Spieltag der Düsseldorfer Kreisliga A

Fußball-Kreisliga A : Schützenfest am letzten Spieltag

Viele Wechsel, kaum Abwehrarbeit, bis zu 30 Grad — die Zuschauer auf den heimischen Fußballlätzen sehen 68 Tore in neun Spielen.

Die großen Fragen waren bereits im Vorfeld beantwortet worden, sowohl die Aufsteiger (TuS Gerresheim und SV Wersten) als auch die Absteiger (FC Bosporus, Hilden 05/06 und Rhenania Hochdahl) standen fest. Entsprechend locker gingen Trainer und Spieler den letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga A an.

Da durften auch mal die ran, die sonst eher auf der Bank sitzen, die Defensive interessierte kaum, die Temperaturen um die 30 Grad taten ihr Übriges. Am Ende konnten sich die Zuschauer über fast acht Tore im Schnitt freuen, insgesamt waren es 68 in neun Spielen. Zweimal hieß es 4:6, einmal 7:4, einmal 8:1, da wirkten die beiden Spiele, die 4:3 ausgingen, fast schon ereignisarm.

Den höchsten Sieg des Tages fuhr die Reserve der TuRU ein, die gewann gegen den SV Wersten mit 8:1. Was durchaus überraschend klingt, da Wersten ja als Tabellenzweiter in die Bezirksliga aufgestiegen ist. Was allerdings dann doch keiner Sensation gleichkommt, da Wersten ja als Tabellenzweiter in die Bezirksliga aufgestiegen ist – und entsprechend gefeiert haben dürfte. Mann des Tages war Yannick Salem Louniangou, der gleich viermal traf.

Ähnlich erfolgreich war Rabiel Ghebremedhin, der den SSV Erkrath beim 6:4 bei Tusa 06 mit drei Toren binnen fünf Minuten mit 3:0 in Führung brachte. Was umso bemerkenswerter war, da Ghebremedhin eigenlich in der zweiten Mannschaft der Erkrather spielt. Das wollte Tusas Kevin Völler-Adducci nicht auf sich sitzen lassen und traf ebenfalls dreifach. Am Ende siegten dennoch die Gäste. Für den dritten Hattrick des Tages sorgte Pascal Santo beim 4:3 des DSV 04 über Unterbach.

(bes)