1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball: SC West - Respekt ist West vorausgeeilt

Fußball: SC West - Respekt ist West vorausgeeilt

Die Oberkassler werden trotz des gerade gelungenen Aufstiegs hoch gehandelt. Trainer Olaf Kezter will „nur“ einstellig bleiben.

Düsseldorf. Sie haben noch keine Minute in der Fußball-Verbandsliga absolviert und tragen schon die Bürde des Geheimfavoriten. Keine Frage: Der SC West hat sich mit starken Leistungen in der vergangenen Spielzeit und überzeugenden Vorstellungen in der Vorbereitung auf die am Samstag beginnende Saison längst den Respekt der künftigen Konkurrenz erarbeitet. Nicht Wenige zählen den Aufsteiger aus Oberkassel zu den besseren Teams der Liga, in der die Abstiegsregelung aufgrund der Neustrukturierung der Spielklassen im kommenden Jahr noch nicht endgültig geklärt ist.

Trainer Olaf Ketzer indes beteiligt sich nicht an derartigen Spekulationen. "Für uns geht es darum, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Das Zeug dazu haben wir. Damit sollte dann zugleich auch der Klassenerhalt geschafft sein", so der 36-Jährige. Bereits am Samstag soll im aufgrund der Stadtteil-Kirmes vorgezogenen Heimspiel gegen den 1. FC Viersen der erste "Dreier" eingefahren werden.

Tor: Dennis Hrncic, Dominique Clemens

Abwehr: Michael Kezmann, Michael Hecker, Christian Mausberg, Veysel Altuntas (reaktiviert), Rene Bogesits (Turu), Sven Steinforth (SV Straelen), Stefan Haferkamp (Bayer Uerdingen U 19)

Mittelfeld: Vitali Gelzer, Tarek Ben Lharbi, Sebastian Schweers, Sven Kühnen, Markus Bryks, Salvatore Franciamore (Bayer Dormagen), Roman Nahimi, Farid Ahmad, Marvin Rossow, Roberto Branca, Alexander Schmieder

Sturm: Rene Kägebein, Florian Körs (1. FC Wülfrath), Simon Schäfers, Manuel Matenar (Rot-Weiss Essen U 19)