1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball-Oberliga: TuRU Düsseldorf zum Auftakt gegen den Tabellenführer

Fußball-Oberliga : Schwerer Jahresauftakt: TuRU empfängt den Tabellenführer

Fußball Der Oberligist spielt am Sonntag gegen Straelen. Hoffnung gibt ein ehemaliger Jugendspieler der Fortuna.

Der Jahresauftakt hat es für die Oberliga-Fußballer der TuRU in sich. Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres empfängt die Mannschaft von Francisco Carrasco am Sonntag (15 Uhr) keinen Geringeren als den SV Straelen. Gegen den souveränen Spitzenreiter und Topfavoriten auf den Wiederaufstieg in die Regionalliga West sind die Oberbilker klarer Außenseiter.

Dafür spricht nicht nur die immense individuelle Qualität des SVS, sondern auch die insgesamt holprige Wintervorbereitung der TuRU. Gleich vier Testspiele gingen verloren, ein weiteres wurde aufgrund des zu rustikal agierenden Gegners sogar abgebrochen. Immerhin gelang die Generalprobe. Gegen den SV Schlebusch setzte sich die TuRU am vergangenen Wochenende klar mit 4:0 durch.

Einen glänzenden Einstand feierte dabei Doppeltorschütze Rinor Rexha. Der zuletzt beim Regionalligisten Rot-Weiss Oberhausen unter Vertrag stehende Mittelfeldspieler schloss sich kurz vor Ende der Transferperiode der Carrasco-Elf an. Mit dem 20-Jährigen, der ursprünglich der Jugendabteilung der Fortuna entstammt, dürfte die TuRU deutlich an spielerischer Qualität gewinnen.

Rexha ist nicht der einzige Neue, den „Paco“ Carrasco in der Winterpause begrüßen durfte. In Maurice Koendjin Bankoue (früher Fortuna U 19), dem zuletzt in der dritten türkischen Liga aktiven Selim Özdemir (früher u. a. VfR Fischeln) sowie den beiden Japanern Oto Sakaki und Shogo Amano kam noch mehr frisches Blut hinzu. Sie alle versetzen Francisco Carrasco in die Lage, trotz der drohenden Ausfälle von Tim Galleski, Toni Munoz, Tolga Erginer und Saban Ferati eine schlagkräftige Truppe gegen den SV Straelen auf die Beine zu stellen.

Es dürfte das vorerst letzte Pflichtspiel beider Teams gegeneinander sein. Denn während die nahe Zukunft des SVS mit großer Wahrscheinlichkeit in der vierten Liga sein wird, arbeitet die TuRU eifrig daran, die Basis für die weitere Oberliga-Zugehörigkeit zu legen. Präsident Manuel Rey machte im Winter Nägel mit Köpfen und verlängerte die Verträge des Trainergespanns bestehend aus Carrasco, Goran Tomic und Sascha Polensky gleich um zwei Jahre. Und auch die Korsettstangen der Mannschaft bleiben dem Klub erhalten: In Daniel Rey Alonso, Anil Ozan, Tolga Erginer, Saban Ferati, Antonio Munoz-Bonilla, Pierre Mendes da Costa und Lukas Reitz haben gleich sieben Akteure ihre Kontrakte verlängert. magi