1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball-Oberliga: TuRU bietet ein Spektakel

Fußball-Oberliga: TuRU bietet ein Spektakel

4:3-Erfolg in Oberhausen trotz eines schnellen 0:2-Rückstands. Engin Cicem dreht das erste Oberliga-Spiel mit zwei Treffern.

Düsseldorf. Dieser Saisonauftakt machte Geschmack auf mehr. Gleich im ersten Spiel boten die Oberliga-Fußballer der TuRU ein kleines Spektakel.

Bei Rot-Weiss Oberhausen II lag das Team von Trainer Frank Zilles schnell mit 0:2 im Hintertreffen, zeigte dann aber eine tolle Moral.

Am Ende von packenden 90 Minuten behielten die Oberbilker mit 4:3 (2:2) die Oberhand. „Wir haben defensiv noch einige Wackler gehabt. Das zeigt uns, dass wir noch viel lernen müssen. Insgesamt sind wir mit dem Ergebnis aber natürlich zufrieden“, sagte Zilles.

Für die neu formierte TuRU — in der Startelf standen gleich fünf Neuzugänge — begann die neue Spielzeit alles andere als verheißungsvoll. Schon nach wenigen Minuten musste Kapitän Bernd Willems vorübergehend verletzungsbedingt das Feld verlassen. In numerischer Überlegenheit schlugen die Platzherren gnadenlos zu.

Zunächst nickte RWO-Angreifer Philipp Goris einen Eckball zur Führung ein (7.). Dann düpierte Andreas Pollasch den in der ersten Hälfte indisponierten Linksverteidiger Jonas Hergesell und schloss zum 2:0 ab (11.).

Erst mit der Rückkehr von Bernd Willems kehrte auch bei den Gästen wieder Ordnung ein. In einem nun äußerst kurzweiligen Spiel drückten TuRUs Neue der Partie den Stempel auf. Der starke Innenverteidiger Tobias Lippold schickte Nikola Aleksic lang — schon stand es 2:1 (36.).

Nur fünf Minuten später endete ein Angriff über Robert Norf und Gianluca De Meo bei Engin Cicem, der aus elf Metern zum Ausgleich einschoss (41.). Cicem war es auch, der das Spiel nach dem Wiederanpfiff endgültig drehte. Nach einem Freistoß von Willems traf der Angreifer aus abseitsverdächtiger Position zum 3:2 (55.).

Sicher fühlen durfte sich die TuRU danach aber noch lange nicht. Torhüter Jonas Agen musste sich ebenfalls einige Male auszeichnen. Der von der Fortuna gekommene Robert Norf krönte zwar seinen guten Auftritt mit einem strammen Linksschuss zum 4:2 (77.).

Doch weil auch Oberhausens Marvin Grumann noch einmal erfolgreich seine Schusskünste demonstrierte (84.), blieb es bis zum Schlusspfiff spannend. Letztlich durften sich Frank Zilles und seine Spieler aber über die ersten drei Punkte der neuen Saison freuen.