1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball/Landesliga: Vatangücü bittet Wersten 04 zum Kampf

Fußball/Landesliga: Vatangücü bittet Wersten 04 zum Kampf

Bei Frank Moeser, dem Trainer von Wersten 04, hält sich die Freude auf den Saisonauftakt in Grenzen.

Düsseldorf. Dabei spielte sein Team eine ansprechende Vorbereitung. Doch das erste Spiel ausgerechnet beim Lokalrivalen Vatangücü auf dem engen Ascheplatz in Tannenhof bestreiten zu müssen, bereitet Moeser Kopfzerbrechen. "Dort ist nur Kampf angesagt, an Fußball spielen nicht zu denken." Personell hat der Trainer hingegen wenig Grund zu Klagen. Zwar sind die Neuzugänge Oehme (DSV) und Klindworth (VFB Hilden) noch nicht spielberechtigt, doch haben sich in den Testspielen genügend Alternativen herauskristallisiert. Adel Oughalmi wird wohl nicht kommen. Wersten kann die dem BV 04 zustehende Ablöse nicht bezahlen.

Schon vor dem ersten Saisonspiel in der Fußball-Landesliga bei Preußen Krefeld haben sich die Sorgenfalten tief in das Gesicht von Frank Zwiebler gegraben. Grund für die Probleme beim Trainer des BV 04 sind die enormen Personalsorgen an der Roßstraße. Für die Partie beim Aufsteiger fallen Wienhusen (Rotsperre), Kamp (Prellung), Frings (Bündelriss), Wojtic (Kreuzbandriss), Pelzer und Martino (Zerrung) definitiv aus. Zudem steht auch Kutzer auf der Kippe. "In dieser Situation können wir nur über den Kampf zum Erfolg kommen", weiß Frank Zwiebler. Die großen Hoffnungen ruhen nun auf Rückkehrer Dirk Engel, der in seinem ersten Spiel mit den alten Kollegen gleich für die nötigen Tore sorgen soll.