1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball: Interne Probleme lassen Vatangücü einbrechen

Fußball: Interne Probleme lassen Vatangücü einbrechen

Düsseldorf. Nach 16 Spieltagen musste Vatangücü seine erste Niederlage gegen den Kreisliga-B-Aufsteiger SSV Erkrath hinnehmen. Obwohl das Team von Trainer Erkan Ünye spielüberlegen war und druckvoll nach vorne spielte, lautete der Endstand 1:2. "Wir haben momentan interne Probleme zu bewältigen, die Spieler hatten einfach den Kopf nicht frei", versuchte Ünye die Niederlage zu erklären.

"Von Vereinsseite wurden etliche Vereinbarungen mit Spielern bisher nur teilweise eingelöst. Das können weder die Spieler noch ich selbst hinnehmen." Nach dem Spiel legte Ünye sein Amt als Trainer nieder. "Die Spieler beraten sich nun, ich bezweifle, dass das Team so bestehen bleibt", sagte Ünye. "Es ist gut möglich, dass es einige Abgänge geben wird." Geschäftsführer Hamit Uzun will sich in den kommenden Tagen äußern.

Ausschlaggebende Szene der Partie zwischen SC Unterbach und TuS Gerresheim war die Tätlichkeit von Unterbachs Torhüter Rene Bertho, der zum Platzverweis führte. Matthias Schlösser verwandelte anschließend den Foulelmeter für seinen TuS zum 1:0.

"Wir waren zwar von Anfang an die dominierende Mannschaft, doch das war sicherlich der Knackpunkt für Unterbach", lautete das Fazit von TuS-Trainer Oliver Zwiebler. In der zweiten Hälfte erhöhten Ingo Schumacher und Toni My auf 3:0. Besonders freuten die Gerresheimer sich über Vatangücüs überraschende Niederlage. So konnte der TuS die Tabellenspitze erobern.

Nicht nur Urdenbachs Trainer Frank Lippold lobte seinen Torhüter Sacha Lückertz nach dem 3:2-Sieg beim FC Tannenhof. "Er hat alle brenzligen Situationen hervorragend entschärft und unseren Sieg letztlich gehalten." Auch Tannenhofs Trainer Dirk Spanihel musste widerwillig die Leistung anerkennen. "Er hat uns den letzten Nerv geraubt", sagte Spanihel frustriert. Torfolge: 1:0 Siepmann, 1:1 Wenzel, 2:1 Wiese, 2:2 Wenzel, 2:3 Erkelenz.