1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball: Eine „Suchmaschine“ für Trainer und Spieler

Fußball: Eine „Suchmaschine“ für Trainer und Spieler

Die Internetplattform trafema.de bietet Informationen rund um den Amateurfußball. Seit April haben sich bereits über 1200 Mitglieder angemeldet.

Düsseldorf. Simon Schmale will mehr wissen. Im Internet versucht sich der Spieler des Fußball-Landesligisten SV Wersten 04 schlau zu machen. Auf der neuen Internetplattform trafema.de kann er nachschauen, was sich im Amateurfußball tut. "Wir planen, dieses Online-Netzwerk bundesweit aufzubauen und trotzdem die lokale Bedeutung zu erhalten", erklärt Christian Paul Stobbe, von der Agentur biz2Go, die die Plattform zur Verfügung stellt. "Derzeit haben wir vor allem Nutzer vom Niederrhein und aus Krefeld." Das sind seit April bereits über 1200 Mitglieder - Spieler, Trainer, Vereinsfunktionäre, die sich über die neusten Aktivitäten auf dem Spieler- und "Transfermarkt" informieren oder dort aktiv werden wollen. Spieler können sich bei anderen Klubs anbieten. Trainer haben die Möglichkeit, das Angebot als "Suchmaschine" für wechselwillige Spieler zu nutzen oder mit anderen Teams Testspiele zu vereinbaren. Auch als Gesprächs- und Diskussionsforum bietet es sich an. Gerade in der Landeshauptstadt wird in der "Gerüchteküche" immer ganz heiß gekocht. Um die Neugier von Simon Schmale im hiesigen Bereich zu befriedigen, müssen allerdings noch viele Düsseldorfer Amateur-Kicker Gefallen an trafema.de finden. Erst dann könnte das System an Wert gewinnen - auch über das Ende der Wechselfrist hinaus. Am Niederrhein ging alles ziemlich schnell.