1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball: DSC steigt in den Kreisliga-Himmel

Fußball: DSC steigt in den Kreisliga-Himmel

Das Team von Trainer Jörg Deuß will wieder in die Bezirksliga.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Jörg Deuß, Trainer des Fußball-Kreisligisten DSC 99, steht in der Gaststätte "Himmel und Ääd" auf der Nordstraße und genießt auf der Weihnachtsfeier seines Teams ein wohlverdientes Altbier. Und der Name der Lokalität ist für den Club aus Derendorf in diesen Tagen Programm. Denn die DSC-Kicker haben sich unter Deuß’ Regie schon in der Hinrunde in den Kreisliga-Himmel geschossen. 15 Siege stehen einem Remis und nur einer Niederlage gegenüber. Mit 15 Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten ASV Tiefenbroich und einer positiven Bilanz von 63 Toren ist der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga schon fast unter Dach und Fach.

Die erste Saisonniederlage gegen den GSC Hermes kam zur rechten Zeit

Die erste Saisonniederlage Anfang Dezember gegen den GSC Hermes hat die Spieler aber auch rechtzeitig wieder auf die "Ääd", die Erde, den Boden der Tatsachen zurückgeholt. "Das war ein Schuss vor den Bug zur richtigen Zeit. Wir können uns nur selbst schlagen und das haben wir an diesem Tag gemacht", sagt Deuß, der seine Aufgabe als Trainer des weit enteilten Tabellenführers neu definieren muss: "Die Hauptaufgabe ist es die Spieler auf dem Boden zu halten." Und bislang scheint ihm das auch ganz gut zu gelingen, denn es gibt beim DSC nach seiner Aussage keinen Spieler, der die Bodenhaftung verloren hat und mit dem Kopf im Amateurfußball-Himmel schwebt.

Auch nicht Daniel Haller, der mit 21 Toren beste Stürmer des Clubs. "Die Einzelspieler machen nicht den Unterschied zwischen uns und der Konkurrenz, sondern das Kollektiv", sagt Deuß. Charakter, Kameradschaft und Zusammenhalt seien bei den Derendorfern wesentlich besser in der vergangenen Saison, in der der Traditionsverein aus der Bezirksliga abstieg und sich erstmals in den überaus irdischen Gefilden der Kreisliga wiederfand. Deuß ist überzeugt: "Mit dem aktuellen Team hätten wir die Klasse gehalten." Dennoch muss sich personell etwas ändern, wenn der DSC in naher Zukunft wieder eine Spielklasse höher bestehen will. "Klar müssen wir uns verstärken. Wir wollen uns auch nach oben orientieren", meint der Trainer.

Ein Wunsch der zeigt, dass Deuß trotz des Erfolges nicht abhebt und mit beiden Beinen fest auf der Erde steht. Das ist der DSC 99 am Ende des Jahres 2007: Zwischen Kreisliga-"Himmel" und Vereinsalltags-"Ääd".