1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball: Dennis Krol - In der Heimat ein kleiner Star

Fußball: Dennis Krol - In der Heimat ein kleiner Star

Obwohl er aufgrund einer Verletzung kaum spielte, rissen sich die Autogrammjäger um den 16-Jährigen vom FC Barcelona.

<

p class="text"><span style="font-weight: bold;">Düsseldorf. Nach den Spielen des FC Barcelona war Dennis Krol am Samstag jeweils der gefragteste Akteur in Reihen der Katalanen. Der 16-jährige Jung-Legionär in spanischen Diensten kam aus dem Hände schütteln und Autogramme schreiben gar nicht mehr heraus. Der Hype um den Teenager verwundert nicht. Schließlich handelt es sich bei Dennis Krol um einen Jungen aus der Region, der schon ganz früh von zu Hause auszog, um sich bei einem der größten und berühmtesten Fußball-Klubs der Welt Seite an Seite mit Talenten aus Israel, Mexiko, Brasilien und Kamerun zum Profi ausbilden zu lassen.

Vor etwas mehr als drei Jahren wurde Krol, der in der Jugend des SC Unterbach das Fußball-ABC erlernte, auf einem Jugendturnier in Maspalomas von Talentsichtern des FC Barcelona entdeckt. Damals kickte der Mittelfeldspieler noch im Dress von Bayer 04 Leverkusen. Für den Jungspund stand schnell fest, dass er die ihm angebotene Herausforderung annimmt. "Der FC Barcelona ist einer der berühmtesten Vereine der Welt und viel bekannter als Bayer Leverkusen", antwortet der deutsche U17-Nationalspieler auf die Frage, warum er eine der besten Nachwuchsabteilungen Deutschlands verließ.

In Spanien lebt Dennis Krol gemeinsam mit seinem Vater Gregor und besucht eine deutsche Privatschule. Mutter Jolantha und Bruder Thomas blieben in Düsseldorf. Sein Heimweh hält sich dennoch in Grenzen. "Ich nutze jede Gelegenheit, nach Hause zu kommen, um meine Familie und Freunde zu sehen", erklärt Krol. Fliegen kann er so oft er will, der FC Barcelona zahlt.

"Natürlich hoffe ich darauf, irgendwann einmal im Camp Nou für Barca auflaufen zu dürfen", sagt Krol. Sollte sich dieses ehrgeizige Unterfangen nicht realisieren lassen, hat der Schüler auch schon Plan B für die angestrebte Profikin der Tasche. "Ich bin großer Dortmund-Fan. Für den BVB in der Bundesliga zu spielen, wäre auch ein Traum."