1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball: BV 04 freut sich auf Barcelona

Fußball: BV 04 freut sich auf Barcelona

Turnierleiter Charly Meyer drückte für die Katalanen ein Auge zu. Porto und Ajax kamen zu spät.

Düsseldorf. Alle Jahre wieder trifft sich die internationale Fußball-Nachwuchs-Elite an der Roßstraße beim BV04, um den Sieger des U19-Pokals zu ermitteln. Im vergangenen Jahr war das erste Glänzen des Jungstars Toni Kroos vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München zu bestaunen. Mittlerweile ist sein Stern im Aufgehen begriffen. Aber auch Namen wie Owen, Effenberg, Basler, Allofs, Zorc und viele andere fallen immer wieder, wenn es um das bestbesetzte und spektakulärste Nachwuchs-Fußballturnier in Europa geht.

Auch diesmal durfte die eine oder andere Anekdote natürlich nicht fehlen, als Turnierleiter und Geburtstagskind Charly Meyer (64) zur Einstimmung auf das 46.Turnier einen Streifzug durch die Geschichte zum Besten gab.

Eine solche "Randgeschichte" war auch persönlich anwesend: Gerd Zewe, ehemaliger Fortuna-Profi, erzählte wie er 1969 mit der Saarlandauswahl unter Trainer Jupp Derwall in Düsseldorf gastierte und im Halbfinale ausschied: "Es war meine erste internationale Erfahrung und es macht heute immer noch Spaß zum BV-Turnier zu gehen."

Dass es überhaupt noch Spaß machen kann, zwei Jahre nachdem die beiden Großsponsoren und langjährigen Namensgeber des Cups (Nokia und Debitel) ausstiegen, ist dem Engagement der Turnier-Organisation zu danken. Sie hat mit vielen kleineren, lokalen Sponsoren dafür gesorgt, dass Fußballinteressierte an Ostern auch weiterhin auf ihre Kosten kommen.

In diesem Jahr könnte das Treiben auf dem BV-Gelände dem einen oder anderen aber auch spanisch vorkommen. Denn mit dem FC Sevilla und dem FC Barcelona gastieren gleich zwei spanische Mannschaften in der Landeshauptstadt. "Barcelona hat Juventus Turin den Platz weggeschnappt", so Meyer, der bei dem großen katalanischen Klub ein Auge zudrückte: "Sonst laden wir nicht zwei Teams aus einem Land ein."

Und noch ein Fakt der sich seit Zewes Auftritten an der Roßstraße geändert hat: Früher schrieben die Organisatoren noch bis zu 50 Einladungen, um am Ende sieben Teilnehmer zu präsentieren. "Heute sind es gerade einmal zwölf", so Meyer, dem die großen Klubs seit Jahren die Türen einrennen

Das Teilnehmerfeld weist neben den lokalen Größen BV 04 und Fortuna Düsseldorf immerhin in Barcelona und Sevilla zwei Champions League- und in Bremen, Bayern, Leverkusen und Tottenham vier Uefa-Cup-Teilnehmer auf. So mussten Ajax Amsterdam und der FC Porto in diesem Jahr vertröstet werden.