1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Schmitz sieht die Rolle des Favoriten besetzt

Fußball-Bezirksliga: Schmitz sieht die Rolle des Favoriten besetzt

Ein Punkt in Eller ist das große Ziel.

Düsseldorf. Nach dem „Hinspiel“ am Mittwoch im Kreispokal, das Eller mit 4:2 für sich entscheiden konnte, kommt es bereits am Sonntag zum „Rückspiel“ in der Bezirksliga. Und gleichzeitig ist die Partie vor allem für den Rather SV eine enorm wichtige Partie. Denn mit einer Niederlage hätte man bereits 13 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Eller.

Doch die Probleme der Rather sind offensichtlich. Trainer Christian Schmitz muss seit Wochen ohne viele verletzte Spieler auskommen: „So etwas habe ich noch nicht erlebt. Ich konnte noch nie zweimal mit derselben Mannschaft spielen. Ich habe noch keine Ahnung, wen ich am Sonntag aufstellen soll. Derzeit habe ich zwölf Spieler nicht dabei.“

Im Pokal musste mit Florian Holzhauser ein Akteur der Zweiten Mannschaft von Beginn an ran. Zudem fallen nun auch Szephan Heller und Serkan Hasan-Tzadetzi aus, die am Mittwoch beide mit Rot vom Platz mussten. Angesichts dieser Ausgangssituation möchte Schmitz von einer Favoritenrolle am Sonntag nichts wissen: „Ein Punkt wäre für uns wie die Meisterschaft. Ich muss die Jungs auch mal in Schutz nehmen. Mit diesen Voraussetzungen kann niemand erwarten, dass wir auf dem Niveau von Eller spielen.“

Michael Kirschner, Schmitz´ Gegenüber auf Elleraner Seite, ist naturgemäß besser gestimmt: „Wir haben vielleicht nicht überragende Fußballer wie Abelski oder Wilczek. Aber wir haben 19 gleichwertige Leute. Und alle haben Spielpraxis, weil ich seit Saisonbeginn rotiere. Am Mittwoch haben wir ohne Erfahrene wie Engin Cakir oder Kerim Kara gespielt. Und am Sonntag werde ich sicher wieder durchwechseln.“