Fußball-Bezirksliga/BV 04: Carlos Carulla - „Nur wenn Fortuna, Bayern oder der SC West anfragen“

Fußball-Bezirksliga/BV 04: Carlos Carulla - „Nur wenn Fortuna, Bayern oder der SC West anfragen“

Vor dem Derendorfer Derby gegen den DSC sprachen wir mit Carlos Carulla, Trainer des BV 04.

Düsseldorf. WZ: Herr Carulla, der Saisonstart des BV04 war eher durchwachsen, zuletzt gelangen jedoch fünf Siege in Folge. Welches ist das wahre Gesicht Ihrer Mannschaft?

Carulla: Wir haben vor einem Jahr von Null - überspitzt gesagt - aus einer Straßentruppe eine Bezirksliga-Mannschaft gebastelt. Dementsprechend sind wir immer noch in der Entwicklungsphase. Die ersten Spiele waren von den Ergebnissen her durchwachsen, wir haben aber außer in einer Partie, als die Turu uns vorgeführt hat, stets mitgehalten. In den letzten sechs Spielen inklusive des Pokals, die wir allesamt gewinnen konnten, haben wir dagegen kein Mal wirklich überzeugt.

WZ: Welches Ziel haben Sie mit der Mannschaft?

Carulla: Wir würden natürlich gerne ein wenig Druck auf Eller ausüben, wenn es schon nicht die Favoriten wie Turu und Monheim machen. Wir wissen aber, dass wieder Rückschläge kommen werden. Das Schöne ist, dass sich die Jungs von Negativerlebnissen nicht mehr so schnell aus der Bahn werfen lassen. Vor allem in der Abwehr stehen wir besser als im letzten Jahr. Wir haben deutlich mehr Alternativen.

WZ: Was erwarten Sie vom Derby?

Carulla: Ich erwarte ein enges Spiel zweier technisch guter Mannschaften. Die Favoritenrolle gebe ich gerne an den DSC. Mit Di Nardo, Datki oder Marotta haben sie viel Erfahrung in ihren Reihen, dazu kommen einige gute junge Spieler. Sie liegen derzeit noch ein wenig hinter den Erwartungen. Bei uns gibt es ein Hauen und Stechen um die Plätze. In der letzten Woche habe ich mal komplett frei gegeben, jetzt brennen alle auf einen Einsatz.

WZ: Wie sehen Sie die mittelfristige Zukunft des BV und Ihre persönliche?

Carulla: Für einen Traditionsverein wie den BV muss es das Ziel sein, irgendwann wieder in der Landesliga zu spielen. Mit Rainer Hoster, dem neuen ersten Vorsitzenden, und dem zweiten Vorsitzende Dirk Kronau, der aus dem Jugendbereich des BV kommt, haben wir einen guten Fang gemacht. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, wieder mehr Sponsoren für den BV zu gewinnen - die Grundvoraussetzung für einen Aufstieg. Meine persönliche Zukunft sehe ich hier, ich fühle mich beim BV sehr wohl. Es sei denn Fortuna, Bayern München oder der SC West würden anfragen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung