Fünf Siege für den Düsseldorfer Ruder-Nachwuchs

Rudern : Fünf Siege für den Düsseldorfer Ruder-Nachwuchs

Germania-Ruderer überzeugen bei Jungen- und Mädchen-Regatta in Bremen.

Bei der Bremer Jungen- und Mädchen-Regatta gab es fünf Siege für das U 15-Team des Ruderclubs Germania aus Hamm. Antonia Meyer gewann gleich drei Medaillen, im Einer, im Doppelzweier und im Doppelvierer.

Im Einer-Slalom absolvierte die Zwölfjährige aus der Leistungsgruppe III den Parcours am schnellsten. Zusammen mit Anna-Lena v. Krenski fuhr sie im Leichtgewichtsdoppelzweier (12/13, III) ohne Konkurrenz über die Langstrecke (2500 m). Ihre Partnerin war etwa zwei Monate beim Training ausgefallen, so war es eine gute Gelegenheit, zusammen in das Regattageschehen reinzukommen. Am zweiten Tag kämpfte sich das Duo auf der Kurzstrecke (700 m) auf den dritten Platz.

Im Jungen-Doppelzweier (12/13, III) zeigten Titus Prante und Luqiao Zou eine tolle Leistung über die Langstrecke mit Platz eins. „Gerade im Trainingslager hat sich viel entwickelt bei den beiden. Sie sind physisch stark, auch wenn sie noch lernen müssen, die Kraft auch ins Wasser zu bringen“, sagt RC-Trainer Tom Kurpjuhn.

Beide Doppelzweier bildeten einen Doppelvierer zusammen mit Carla Bültmann, die wiederum zuvor im Einer (13, II) die Plätze zwei (Kurzstrecke) und drei (Langstrecke) belegte. Anna-Lena steuerte im Rennen des Doppelvierers (12/13, II) die Mannschaft, die den Sieg holte. „Wir haben den Doppelvierer erstmals im Trainingslager ausprobiert. Wir fahren den Vierer auch am Wochenende in Waltrop“, erklärt Kurpjuhn.

Einen weiteren Sieg holte Filip Gronebaum im Leichtgewichtseiner (14, III) auf der Kurzstrecke. Auf der Langstrecke musste er sich nur dem Berliner Ruderer geschlagen geben. Nach der Regatta in Waltrop geht es nach Essen-Kettwig (25./26.05.) und Bochum/Witten (08./09.06.).

Mehr von Westdeutsche Zeitung