Freier Fall aus der Nordrheinliga?

Freier Fall aus der Nordrheinliga?

Bohrmann kassiert mit der HSG II die fünfte Pleite.

Ähnlich wie die Zweitliga-Handballer der HC Rhein Vikings befindet sich deren Reserve in der Nordrheinliga weiter im freien Fall. Im sechsten Spiel unter Leitung von Jörg Bohrmann, der Anfang Februar für den zur SG Schalksmühle/Halver gewechselten Ex-Nationalspieler Mark Dragunski, gab es die fünfte Niederlage. Beim TV Jahn Köln-Wahn, der inzwischen vom ehemaligen Kieler Bundesligaakteur Olaf Mast trainiert wird, gab es am Samstagabend eine 19:22 (8:12)-Niederlage.

In Halbzeit eins lag die Reserve der Vikings bereits mit 6:12 zurück, Stephan Ulrichs und Marco Bauer per Siebenmeter verkürzten zum 8:12-Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang konnten die Gäste zehn Minuten vor dem Spielende zum 16:16-Unentschieden ausgleichen. Erneut war es Marco Bauer vom Siebenmeterpunkt.

In der Endphase setzte sich die Cleverness und Erfahrung der Mannschaft um den ehemaligen Korschenbroicher Spielmachers Christoph Gelbke durch, die Kölner gewannen die Partie am Ende verdient mit 22:19.

Sieben Spieltage vor Saisonende bleibt die HSG Neuss/Düsseldorf II somit Tabellenvorletzter. Größter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt bleibt die Reserve des Bergischen HC II. Am kommenden Sonntag, 25,. März, empfängt die HSG II den TV Rheinbach in der Sporthalle Hammfeld in Neuss.

HSG Neuss/Düsseldorf II: Spierau, Mevissen - Ulrichs (2), Strunk, Bauer (5/5), Klasmann (4), Sato, Kerssenfischer (1), Rohde (1), Rinus (1), Prior, Thole, Middell (5)

Mehr von Westdeutsche Zeitung