Frauen-Fußball: CfR Links verliert in Solingen, TuSA am grünen Tisch

Frauen-Fußball : CfR Links agiert nicht zwingend genug

0:1-Niederlage in Solingen. TuSA muss Punkte am grünen Tisch abgeben.

Frauen-Fußball-Niederrheinligist CfR Links hat die Hinrunde mit einer ausgeglichenen Bilanz beenden müssen. Das Team von Trainerin Elisa Wilson unterlag am 13. Spieltag beim SV Eintracht Solingen mit 0:1 (0:1) und rutschte dadurch in der Tabelle um einen Platz auf Rang sieben ab. „Wir haben die Partie in der ersten Halbzeit verloren. In dieser ist es der Mannschaft leider nicht gelungen, ihre fußballerische Überlegenheit auch in zwingende Chancen umzumünzen“, erklärte Wilson.

Von Beginn an entwickelte sich auf dem Sportplatz am Flockertsholzer Weg in Gräfrath eine ziemlich muntere Begegnung. Die Gastgeberinnen kamen zu einigen guten Möglichkeiten, CfR-Torhüterin Jenny Schmermbeck aber konnte ihren Kasten mit guten Paraden sauber halten. Auf der anderen Seite war Solingens Torfrau Svenja Schulz weit weniger gefordert. Zwar kamen auch die Heerdterinnen häufig in den Strafraum, ihre Abschlüsse aber waren zu unpräzise.

Linn-Karen Fischer
zurück in Heerdt

Als die meisten gedanklich offenbar bereits in der Pause waren, zog Cosima Skupin aus 25 Metern Torentfernung einfach mal ab. Schmermbeck hatte die Fingerspitzen zwar noch am Ball, konnte ihn jedoch nicht mehr um den Pfosten lenken. „Diesem Rückstand sind wir dann in der zweiten Hälfte hinterher gelaufen“, sagte Trainerin Wilson. Zwar hatte Rückkehrerin Linn-Karen Fischer, die beruflich bedingt in den vergangenen zwei Jahren bei Nord-Regionalligist VfL Jesteburg spielte, in der 52. Minute den Ausgleich ebenso auf dem Fuß wie drei Minuten später Sarah Linker mit einem Freistoß aus 35 Metern an die Latte. Am Ende aber musste der CfR-Tross mit leeren Händen aus der Klingenstadt abreisen.

Gar nicht erst zum Auswärtsspiel beim VfR Schwarz-Weiß Warbeyen angereist war TuSA Düsseldorf. „Wir haben ja eh schon eine unnatürlich hohe Anzahl an verletzten Spielerinnen, nun sind andere auch noch krank geworden“, erläuterte Pressesprecher Marcus Italiani. So standen Trainer Younes Tba nur neun Akteurinnen zur Verfügung. Wegen der kurzfristigen Absage wurde das Spiel vom Verband als für die TuSA mit 0:2 verloren gewertet.