1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fortunas U 23 rutscht langsam nach unten

Fortunas U 23 rutscht langsam nach unten

Auch gegen Bonn gibt es eine unnötige 1:3-Niederlage fürs Aksoy-Team.

Fortunas U 23 ist weiterhin munter dabei, den Vorsprung auf die Abstiegsplätze in der Fußball-Regionalliga West zu verspielen. Mit der 1:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den Bonner SC setzte es am Samstag vor eigenem Publikum die zweite Pleite in Folge gegen einen schlechter platzierten Konkurrenten. Konsequenz: Die „Zweite“ hat nur noch ein Vier-Punkte-Polster auf die gefährliche Tabellenregion.

„Wir haben heute wieder eine Chance liegen gelassen. Obwohl wir nicht gut gespielt haben, hatten wir je Spielhälfte vier bis fünf klare Gelegenheiten. Das muss eigentlich reichen“, bemängelte der Fußball-Lehrer die schwache Chancenverwertung. Kianz Froese hatte vor rund 270 Zuschauern im Paul-Janes-Stadion mit einer Doppelchance (38., 40.) die stärkste Phase der zu diesem Zeitpunkt schon in Rückstand liegenden Gastgeber eingeläutet. Die Aksoy-Elf erhöhte nach der Pause den Druck, brauchte aber ein paar weitere vergebliche Anläufe von Froese (50.), Karlo Igor Majic (51.), Kaito Miyake (53.) und Jerome Kiesewetter (55.), ehe Taylan Duman der überfällige Ausgleich gelang (56.).

Die mangelhafte Effektivität sollte aber nicht das einzige Problem der Fortuna an diesem Nachmittag sein, wie sich im weiteren Verlauf herausstellte. Der andere verwundbare Punkt der Heimelf befand sich am Samstag zwischen den Pfosten. Da mit Jungprofi Tim Wiesner (krank) und dem nachverpflichteten Ex-Profi Thorsten Stuckmann (Urlaub) zwei etatmäßige Alternativen fehlten und der talentierte Nachwuchsmann Maduka Okoye bereits am Freitag für die U 19 gegen den VfL Bochum im Einsatz war, erhielt Max Schijns eine weitere Bewährungsprobe.

Doch der junge Niederländer kämpfte in seinem sechsten Pflichtspiel für die Fortuna mit den eigenen Nerven. Schon beim leicht abgefälschten Schuss von Lars Lokotsch zum 1:2 (64.) machte der 21-Jährige keine gute Figur. Erst recht auf seine Kappe nehmen musste Schijns dann das 1:3 (73.), weil er denn Ball bei einem Abwehrversuch Bonns Marcel Kaiser in die Füße spielte (73.). Damit war nicht nur die Drangperiode der Heimmannschaft endgültig beendet, sondern auch der Glaube an einen Punktgewinn jäh erloschen.

Fortuna II: Schijns - Kinjo (46. Montag), Schneider, Gül, Lucoqui - Kiesewetter, Naciri, Duman, Majic (72. Bonga) - Hashimoto (30. Miyake), Froese Tore: 0:1 (18.) Jesic, 1:1 (56.) Duman, 1:2 (64.) Lokotsch, 1:3 (73.) Kaiser