1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fortunas U 23 muss defensiv stabil werden

Fortunas U 23 muss defensiv stabil werden

In Aachen sollten individuelle Fehler ausbleiben.

3:4 gegen Rödinghausen und 1:4 gegen Viktoria Köln — es fällt nicht schwer herauszufinden, warum Fortunas U 23 in der Fußball-Regionalliga den Platz zuletzt zweimal in Folge als Verlierer verlassen musste. Das Team von Taskin Aksoy kassiert aktuell einfach zu viele Gegentore. In beiden Partien leisteten sich die Flingeraner zu viele individuelle Fehler, die letztlich auch mit absolut intakter Moral nicht mehr kaschiert werden konnten. Es bleibt zu hoffen, dass die „Zweite“ schnell aus ihren Missgeschicken lernt. Denn anderenfalls dürfte auch am Sonntag bei der für gewöhnlich heimstarken Alemannia aus Aachen nichts zu holen sein.

Vielleicht hilft es der Fortuna, dass auch beim Gegner derzeit nicht alles rund läuft. Mit lediglich sieben Punkten aus ebenso vielen Spielen läuft die Alemannia der Musik schon früh in dieser Saison hinterher. Klar ist: Gewinnen die Kaiserstädter ihr Heimspiel gegen die Fortuna nicht, dürfte es am Tivoli brodeln. Das wiederum könnte die Chance für die Elf von Taskin Aksoy sein, deren augenblicklich hohe Fehlerquote wohl auch auf den Mangel an Erfahrung zurückzuführen ist. Da trifft es sich natürlich nicht gut, dass in Axel Bellinghausen der einzig verbliebene Routinier aufseiten des Tabellenfünften Gelb-Rot gesperrt ausfällt.